News Spielberichte1. Mannschaft2. Mannschaft3. MannschaftDamenJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
6. Spieltag - SV Feudingen II
03.10.2010
 TuS Deuz II - SV Feudingen II     2 : 4 (1 :2)

Aufstellung:
Tobias Hof, Nils Reh, Sebastian Greb, Dustin Völkel, Matthias Kuhli, Samuel Sonneborn, Michael Autschbach (-> Dennis Hackler), Jens Mengel, Björn Reh (-> Friedrich Dörr), Kevin Völkel, Florian Schneider (-> Eckhard Kuly)

Torfolge:
0:1 Jens Mengel (FE, 7.), 0:2 Kevin Völkel (8.), 1:2 (15.), 1:3 Kevin Völkel (FE 50.), 1:4 Friedrich Dörr (75.), 2:4 (79.)

Auf der schönen Sportanlage beim TuS Deuz und herrlichem Fußballwetter begann die Begegnung sehr unterhaltsam. Nach Foul im Deuzer Strafraum verwandelte Jens Mengel den folgenden Strafstoß zur 1:0 Führung. Direkt nach Wiederanpfiff eroberten unsere Jungs den Ball und spielten sich gut nach vorne durch. Letztendlich schob Flo Schneider klug auf Kevin Völkel quer, der überlegt zum 2:0 Doppelschlag einnetzte. Danach kam der Gastgeber besser ins Spiel. Wir ließen zu viele Kombinationen zu und hatten zudem einige Fehlpässe auf unserer Seite. Nach einer Ecke wurde fest geschlafen und somit stand es nur noch 1:2. Bis zur Pause dann ein ausgeglichenes Spiel, mit Chancen für beide Teams. Kurz vor der Pause musste unser Libero zurecht die zweite Gelbe hinnehmen. Nur noch 10 Mann in Hälfte zwei! Eine dumme Foulaktion der Deuzer im eigenen Sechszehner verhalf uns kurz nach dem Wechsel zum 3:1. Kevin Völkel hieß diesmal der Elferschütze. Dieses Tor gab Sicherheit und unsere Zwote hatte keinerlei ernsthafte Probleme mit dem Spiel. Ein tolles Freistoßtor aus weiter Entfernung durch Friedrich Dörr, brachte sogar noch das 4:1. Den Endstand zum 2:4 erzielte Deuz nach einem Feudinger "Bock".

Fazit: Dank einer kämpferisch guten zweiten Halbzeit in Unterzahl geht der Sieg in Ordnung. Vier Tore selbst erzielt und nur zwei kassiert , bedeudet... Sieg!!! Ordentlich.

Gute Besserung an Björn Reh, der schon früh aufgrund einer Verletzung vom Feld musste.

Bericht: Sven Rothenpieler