News Spielberichte1. Mannschaft2. Mannschaft3. MannschaftDamenJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
11. Spieltag - SV Feudingen I
27.10.2008
 SV Feudingen I - TSV Weißtal II     0 : 0 (0 :0)

Nach dem sich die Zahl unserer verletzten Spieler unter der Woche auf 6 erhöht hatte, mussten wir gestern gegen Weißtal mit einer mehr oder weniger Zusammengewürfelten Truppe, die so noch nie zusammengespielt hatte, auflaufen. Daher nahmen wir uns vor, erst einmal sicher zu stehen und nicht auf Teufel komm raus zu stürmen.
Das klappte auch recht gut von Beginn an. Wir kamen gut in die Zweikämpfe und hielten damit die Gäste weitestgehend von unserem Tor fern. Dadurch, dass wir etwas tiefer standen, spielte sich das Geschehen größtenteils im Mittelfeld ab, so dass gute Tormöglichkeiten Mangelware blieben. Zwar hatten wir immer mal wieder Kontermöglichkeiten, diese wurden aber allesamt nicht konsequent genug durchgespielt. Kurz vor der Pause konnten wir uns dann bei unserem guten Keeper Mathias Jana bedanken, der einen Kopfball aus kurzer Entfernung bravourös zur Ecke klären konnte. Auch diese wurde brandgefährlich, so flog ein Schuss aus dem Gewühl heraus nur haarscharf an unserem rechten Torpfosten vorbei. Insgesamt war das Ergebnis von 0:0 zur Pause also etwas schmeichelhaft für uns, da es diese beiden Chancen in Sich hatten.
Die 2te Halbzeit begann dann wiederum mit einer guten Möglichkeit für die Gäste. Nach einer Flanke von halbrechts landete die Direktabnahme des Weißtaler Spielers über unserem Tor. Dies sollte aber auch die letzte Möglichkeit der Gäste bis zum Schlusspfiff gewesen sein, von nun an waren wir das tonangebende Team. Zwar taten wir uns weiterhin schwer zu Chancen aus dem Spiel heraus zu kommen, dafür waren wir nach Standards umso gefährlicher. So landete Kevin Völkels Kopfball an der Latte, kurze Zeit später scheiterte Torsten Knoche. Die größte Möglichkeit vergab dann Sascha Schwarz, als sein Drehschuss aus kurzer Distanz vom Weißtaler Schlussmann geklärt werden konnte. Den negativen Schlusspunkt setzte dann Torsten Knoche, als er sich nach einem Freistoss zu einem Rempler gegen den gegnerischen Torhüter verleiten ließ und dafür Rot sah. Eine Karte die man mit Sicherheit geben kann, aber unter Berücksichtigung einer Situation in der ersten Halbzeit nicht geben muss. In dieser grätschte ein bereits verwarnter Weißtaler Akteur einen Spieler von uns ohne Chance auf den Ball von hinten um. Dort drückte der Schiedsrichter nicht nur eins, sondern beide Augen zu und zeigte das Fingerspitzengefühl, dass man sich auch in der Szene zum Schluß gewünscht hätte.

Fazit: Sieht man die gesamten 90 Minuten ist das Ergebnis gerecht, auch wenn wir in der 2ten Hälfte sehr gute Möglichkeiten hatten um das Spiel zu gewinnen. Aus dem Spiel heraus hat zwar vieles nicht geklappt, trotzdem muss man sagen, dass ein deutlicher Aufwärtstrend zu den letzen beiden Wochen erkennbar war. Auch die Spieler, die sonst nicht zum Kader gehören, haben eine super Leistung abgeliefert und bewiesen, dass man sich auf sie verlassen kann.

Aufstellung: Mathias Jana, Jens Althaus, Sammy Sonneborn, Benni Pfeiffer, Christian Sturm (→ Andreas Schäfer), Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Björn Reh, Sascha Schwarz, Kevin Völkel (→ Friedrich Dörr)
im Kader: Dustin Völkel

Bericht: Jörg Althaus

Jugendspiele 18./19.10.08
22.10.2008
 

E-Jugend:
FC Laasphe – SV Feudingen 1 0:16
Torschützen: Tobias Filipzik(5), Gian Schiavone(4), Patrick Uvira(3), Jonas Weber(2), Ole Schmidt, Fabian Kunde

D-Jugend:
SV Feudingen – FC Laasphe 0:2

C-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – Red Sox Allenbach 2:3
Torschützen: Enver Güngör, Jakob Rothenpieler

B-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – Grün-Weiß Siegen 2:2

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – SG Hickengrund-Burbach 1:1

10. Spieltag - SV Feudingen I
21.10.2008
 FC Hilchenbach II - SV Feudingen I     2 : 1 (1 :1)

Nach der äußerst schwachen Vorstellung am vergangenen Wochenende waren wir gegen Hilchenbach 2 natürlich auf Wiedergutmachung aus.
Doch so richtig in die Partie kamen wir nicht. Vor allen Dingen zu Beginn führten individuelle Fehler von uns immer wieder zu gefährlichen Situationen. Nicht ganz unverdient gingen die Gastgeber daher auch in der 20 Spielminute in Führung. Vorausgegangen war eine Situation, in der sich ein Abwehrspieler auf den anderen verließ und daher der Hilchenbacher Stürmer ziemlich unbedrängt aus kurzer Distanz einschieben konnte. Nach dem Gegentor erhöhten wir etwas unser Engagement, auch spielerisch war es relativ gut anzuschauen. Allerdings nur bis zum Strafraum. Unser Spiel glich daher eher dem einer Handballmannschaft. Sascha Schwarz fasste sich dann in der 40. Minute ein Herz, ging mit Vehemenz in den gegnerischen Strafraum und seine Ablage in den Rückraum konnte Christian Sturm unhaltbar zum 1:1 vollenden.
In der Pause nahmen wir uns dann vor, vor allen Dingen in der Defensive konzentrierter zu spielen und nach vorne hin auch mal etwas zu riskieren und nicht nur um den Strafraum herum zu spielen.

Die zweite Halbzeit war aber, um es vorweg zu nehmen, deutlich schwächer als Halbzeit 1. Schon zu Beginn hatte Hilchenbach eine gute Möglichkeit, kurz danach hätte ein Missverständnis in unserer Abwehr fast zu einem Eigentor geführt. Daher fiel die abermalige Führung für die Gastgeber absolut verdient, nachdem wir es trotz mehrerer Möglichkeiten nicht hinbekamen, den Ball zu klären. Nach dem 2:1 riskierten wir mehr und verloren dabei völlig die Ordnung, die schon vorher nicht berauschend war. Zwar hatten wir noch eine sehr gute Möglichkeit durch Christian Sturm per Kopf, doch mit fortlaufender Spieldauer wurden wir immer harmloser. Hilchenbach hätte hingegen bei Kontern das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können.

Fazit: Eine absolut verdiente Niederlage, die durchaus hätte höher ausfallen können. Vor allen Dingen in der Defensive waren wir diesmal alles andere als sattelfest, obwohl man sich in den letzten Spielen gerade auf diesen Mannschaftsteil verlassen konnte. Lässt man in die Beurteilung die letzte Woche mit einfließen, so muss man sagen, dass dies viel zu wenig ist um ernsthaft für 3 Punkte in betracht zu kommen. Daher heißt es jetzt gut zu trainieren, damit wir nächsten Sonntag eine bessere Leistung gegen Weißtal II abliefern können, die dann dringend von Nöten sein wird.

Aufstellung: Mathias Jana, Benni Pfeiffer, Willy Folenweider, Sebastian Greb, Christian Sturm, Jörg Althaus, Markus Wied (→ Billy Rothenpieler), Torsten Knoche, Björn Reh, Sascha Schwarz, Marco Schiavone (→ Freidrich Dörr)
Im Kader: Jens Althaus

Bericht: Jörg Althaus

9. Spieltag - SV Feudingen I
13.10.2008
 SV Feudingen I - VFB Banfe I     1 : 1 (0 :1)

Da Banfe sich netterweise bereit erklärt hatte, dass Heimrecht zu tauschen, spielten wir gestern im Tannenwald gegen unseren Lokalrivalen. Grund für den Tausch war der im nächsten Jahr stattfindende Neubau unseres Platzes, der ein Spielen unmöglich gemacht hätte.
Trotz des Entgegenkommens der Banfer wollten wir unsere Dankbarkeit nicht in Form von 3 Punkten ausdrücken, vielmehr war das Ziel nach der Niederlage letzte Woche unsere Heimserie wieder von neuem beginnen zu lassen.
Dementsprechend viel nahmen wir uns auch für das Spiel vor, zu viel vielleicht. Vom Anpfiff an war es nämlich ein einziger Krampf. Man hatte das Gefühl das zwar jeder von uns wollte, aber den Knopf nicht fand um die Handbremse zu lösen. Von der gesamten ersten Halbzeit gibt es daher auch nichts Großartiges zu berichten, da es auf beiden Seiten nicht eine gute Tormöglichkeit gab. Die Führung für Banfe fiel daher auch bezeichnenderweise per Eigentor.
In der Kabine war es dann auch lauter als sonst. Jeder bekam noch einmal genau aufgezeigt was er in Halbzeit 1 geleistet hatte, bzw. besser gesagt, nicht geleistet hatte. Unser Trainer vergaß aber auch nicht, bei all der Kritik, neuen Mut zu machen und uns daran zu erinnern, dass das Spiel noch nicht verloren ist.
Zu Beginn von Durchgang 2 war zumindest einmal kämpferisch eine Steigerung zu erkennen. Torchancen erspielten wir uns aber weiterhin nicht. So führte typischerweise eine Standardsituation zum Ausgleich, als in der 57. Minute Sebastian Greb eine Freistossflanke aus halbrechter Position per Kopf über die Linie drücken konnte. Nach dem 1:1 hatte man schon die Hoffnung, dass wir das Spiel noch komplett drehen können. Doch leider war es insgesamt viel zu wenig. Wir hatten bis zum Schlusspfiff nur noch zwei gute Möglichkeiten, als sich erst Benni Pfeiffer gut durchsetzen konnte uns sein Schuss knapp über das Tor ging und kurze Zeit später ein Tor von Sebastian Greb aufgrund eines Foulspiels keine Annerkennung fand. Die letzte Aktion des Derbys gehörte dann dem Gast in Form von Rene Lischke, der einen Querschläger nur knapp per Kopf über das Tor setzte.

Fazit: Ich hätte gern mehr über Höhepunkte des Spiels berichtet, aber leider gab es diese nicht. Daher hatte die gestrige Begegnung auch rein gar nichts mit einem Derby zu tun, da der offene Schlagabtausch, den solche Spiele oft ausmachen, noch nicht einmal Ansatzweise stattgefunden hat.
Für unsere Mannschaft kann ich sagen, dass wir uns unheimlich viel vorgenommen hatten und rein gar nichts davon umsetzen konnten. Man hatte bei uns das Gefühl, dass jeder Spieler froh war, wenn der Ball wieder weg ist. Aber genau das darf uns eigentlich nicht passieren, da wir uns mittlerweile spielerisch so gesteigert haben, dass wir es überhaupt nicht nötig haben nur unter die Bälle zu treten und vorne auf den lieben Gott zu hoffen.
Das einzig positive ist, dass wir uns in Halbzeit 2 wenigstens noch einen Punkt sichern konnten und damit eine weitere Heimniederlage verhindert haben, auch wenn das für die vielen Feudinger Zuschauer nur ein schwacher Trost sein wird, da sie größtenteils enttäuscht nach Hause gegangen sind.

Aufstellung: Mathias Jana, Billy Rothenpieler, Philipp Schneider (→ Friedrich Dörr), Sebastian Greb, Christian Sturm, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Benni Pfeiffer, Sascha Schwarz, Björn Reh
im Kader: Jens Althaus, Michael Autschbach, Jens Mengel

Bericht: Jörg Althaus

8. Spieltag - SV Feudingen II
13.10.2008
 SV Feudingen II - VFB Banfe II     1 : 1 (0 :1)

Zu ungewohnter Uhrzeit trafen die beiden Reservemannschaften des SV Feudingen und VfB Banfe im Tannenwaldstadion aufeinander. Für beide Mannschaften galt es, sich mit einem Sieg an die Spitze der "Laaspher C-Liga-Tabelle" zu setzen und den Anschluss an die SF Edertal II zu halten. Die Vorzeichen standen also in Richtung Spitzenspiel.

Es sei direkt gesagt - leider gelang es uns in der ersten Halbzeit nicht, diesen Anspruch zu rechtfertigen. Irgendwie plätscherte das Spiel vor sich hin und es gelang keiner Mannschaft, sich zu entfalten. So waren echte Torchancen a) Mangelware und b) Zufallsprodukte statt Spielzügen geschuldet. Auch letzter Einsatz und Siegeswille ließen wir vermissen. Dennoch hatten wir durch Jan Hofmann und Dustin Völkel 2 mehr oder weniger gute Torchancen, die jedoch beide nicht zu Torerfolgen führten.

Auf der Gegenseite nutzte der VfB dann eine seiner wenige Chancen, als eine Standardsituation von außen in den Strafraum geflankt wurde, Jarno Schmidt den Ball verpasste und dieser von einem Banfer mehr abprallte als geschossen zu werden und an verdutzten Feudinger Verteidigern ins Tor kullerte.

Ein echtes Aufbäumen war dann bis zur Halbzeit nicht zu merken, so dass uns dort ein ordentlicher Weckruf erwartete.
Dieser hatte auch gefruchtet und die zweite Hälfte sah anders aus. Schnell konnte Jan Hofmann per Kopf nach Ecke von Samuel Sonneborn ausgleichen. Endlich gelang es dann auch, die Gäste in ihrer Hälfte zu attackieren und zu Fehlern zu zwingen. Einer führte zu eine guten Chance für Samuel Sonneborn, der Victor Firsorger den Ball abnehmen, den Torwand überwinden aber leider nicht das Runde ins Eckige befördern konnte.

Banfe war in der Folge nur durch Konter und Standards gefährlich, jedoch fehlte auch bei uns erneut die letzte Konsequenz. Zusätzlich erschwerte die erneut zweifelhafte Spielleitung (auf beiden Seiten) einen ruhigen Spielaufbau.
Die letzte Chance auf einen Sieg vergab dann in der Schlussminute Jens Mengel, der einen Kopfball nicht platziert genug aufs Tor bringen konnte.
Eine Nachspielzeit gab es auch nicht, trotz diverser Unterbrechungen... Aber letztendlich wäre vielleicht nicht mehr verdient gewesen.


Fazit:
Wieder mal hatten wir mehr Chancen als der Gegner, diesmal hat es jedoch nicht zum Sieg gereicht.

Aufstellung:
Jarno Schmidt - Kevin Völkel, Dustin Völkel, Nils Reh, Jan Saßmannshausen - Samuel Sonneborn, Tobias Kuhli, Eckhard Kuly, Jan Hofmann, Michael Autschbach - Jens Mengel

Eingewechselt: Pascal Hassler, Sebastian Meister
Im Kader: Oliver Dörr, Tobias Hof

7. Spieltag - SV Feudingen II
08.10.2008
 SV Feudingen II - TSV Aue- Wingeshausen III     6 : 0 (1 :0)

Gegen das Tabellenkellerkind aus Aue konnte es nur ein Ziel geben - klarer Sieg und etwas für die Tordifferenz tun, nachdem uns dies im Spiel gegen den FC Benfe nicht gelungen war.
In den ersten Minuten hatten wir leichte Probleme ins Spiel zu kommen, bekamen die Partie dann aber immer besser in Griff und erspielten uns diverse Torraumszenen, aber erneut wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Wir rannten jedoch nicht blind an, sondern versuchten es immer wieder über die Außen und ließen uns vom Spielverlauf nicht aus der Ruhe bringen.
Symptomatisch für die erste Halbzeit war eine Aktion, in der Jens Mengel den Ball in den Winkel köpfte und der mit Abstand kleinste Akteur auf dem Feld diesen noch rausköpfen könnte - wie dies gehen konnte, versteht bis heute wohl keiner...

In der Halbzeit war Aushilfscoach Ecki Kuly dann auch mit dem Spiel an sich zufrieden, nur vor dem Tor müsse bald mal etwas passieren. Dabei konnte man auch bis dato niemanden fehlende Einsatz attestieren, einzig die letzte Präzision und Durchschlagskraft fehlte ein ums andere mal.

Der zweite Durchgang begann dann deutlich besser, als Sebastian Meister nach einer eigentlich misslungenen Ecke den Ball aus dem Gewühl ins Tor befördern konnte. Wenig später war es erneut Sebastian, der im Strafraum gefoult wurde, so dass Kevin Völkel auf 2:0 erhöhen konnte. Damit war der Bann endgültig gebrochen - eine Flanke von Sebastian Meister köpft Tobias Hof in ungewohnter Rolle ins gegnerische Tor, bevor Jens Mengel per Handelfmeter sowie Eckhard Kuly und Michael Autschbach auf 6:0 erhöhen konnten.

Fazit: Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen gut und fair kämpfende Auer. Festzuhalten bleibt, dass wir in "Spitzenspielen" kälter zuschlagen müssen. Festzuhalten bleibt aber auch, dass wir im 5. Spiel der Saison ohne Gegentreffer blieben.

Aufstellung:
Jarno Schmidt - Kevin Völkel, Nils Reh, Dustin Völkel, Jan Saßmannshausen - Michael Autschbach, Sebastian Meister, Eckhard Kuly, Pascal Haßler - Marcel Koppelmann, Jens Mengel

eingewechselt: Samuel Sonneborn, Oliver Dörr, Tobias Hof

Bericht: Jan Saßmannshausen

8. Spieltag - SV Feudingen I
06.10.2008
 SV Feudingen I - VFB Weidenau     1 : 2 (0 :2)

Feudinger Wetter herrschte gestern beim Spiel gegen Weidenau. Es goss aus Eimern und dementsprechend schlecht präsentierte sich auch unser Platz. Trotzdem gingen wir guter Dinge in die Partie, da mit Weidenau ein spielstarker Gegner auf uns traf, denen solche Verhältnisse normalerweise nicht entgegen kommen.
Der Beginn der Begegnung war geprägt von großem Respekt. So konnte sich keine Mannschaft einen wirklichen Feldvorteil erspielen. Etwas überraschend ging dann der Gast aus dem Siegerland nach einer Viertelstunde in Führung. Ein Freistoss landete unhaltbar aus 18 Metern im Winkel. Nach dem Rückstand drängten wir massiv auf das Weidenauer Tor, sehr gute Tormöglichkeiten ließen daher auch nicht lange auf sich warten. Vor allen Dingen nach ruhenden Bällen waren wir gefährlich, so scheiterte Sebastian Greb zweimal per Kopf und Torsten Knoches Direktabnahme flog äußerst knapp über das Weidenauer Tor. Der Gast war nur noch zweimal gefährlich vor der Halbzeit, erst per Kopf nach einem Eckball und in der 40. Minute mit einem Freistoss, der in unserem unteren rechten Eck einschlug. 0:2 also aus unserer Sicht zur Pause, in der sich unser Trainer aber alles andere als unzufrieden zeigte. Vielmehr appellierte er an alle, genau so weiter zu spielen und das Spiel trotz des Rückstands nicht weg zu werfen.
Wir machten allerdings nicht so weiter sondern packten sogar noch ein paar Prozent drauf. Die komplette 2te Halbzeit war ein Spiel auf ein Tor, mit Torchancen im Übermaß. Leider reichte es nur noch zum Anschlusstreffer kurz vor Schluss durch Jörg Althaus per Elfmeter. Sascha Schwarz war zuvor regelwidrig zu Fall gebracht worden.

Fazit: Mit einer Niederlage darf man natürlich nie zufrieden sein und das sind wir auch nicht. Doch an der gestrigen Leistung gibt es rein gar nichts auszusetzen. Wir haben alles versucht und selbst auf dem schwer bespielbaren Platz recht ansehnlich Fußball gespielt. So kann es leider gehen, war der Sieg letzte Woche gegen Johannland eher glücklich so war die gestrige Niederlage mehr als ärgerlich, da wir nicht die schwächere Mannschaft waren.
Jetzt freuen wir uns auf das Derby am kommenden Sonntag gegen den wiedererstarkten VFB aus Banfe und hoffen in diesem schweren Spiel auf Unterstützung in Form von vielen Zuschauern.

Aufstellung: Mathias Jana, Jens Althaus (→ Friedrich Dörr), Philipp Schneider, Sebastian Greb, Christian Sturm (→ Billy Rothenpieler), Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Benni Pfeiffer, Sascha Schwarz, Björn Reh
im Kader: Nils Reh

Bericht: Jörg Althaus

6. Spieltag - SV Feudingen II
02.10.2008
 SV Feudingen II - FC Benfe II     1 : 0 (0 :0)

Das Spiel gegen die Gäste aus Benfe geriet für unsere Zweite zum nicht erwarteten Geduldsspiel. Zwar hatte man den Gegner - anders als in der Westfälischen Rundschau geschrieben - nahezu das gesamte Spiel über im Griff, jedoch wurden daraus zu wenig Torchancen erspielt und noch weniger genutzt.
Den erlösenden Treffer zum 1:0 erzielte dann 10 Minuten vor Schluss Jens Mengel.

Fazit: Ein schwacher Auftritt der zweiten Mannschaft, die gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner mehr Probleme hatte als erwartet. Ein Spiel, für das gilt: Mund abwischen und weiter.

Aufstellung:
Jarno Schmidt - Dustin Völkel, Nils Reh, Tobias Kuhli, Jan Saßmannshausen - Michael Autschbach, Eckhard Kuly, Stefan Knetsch, Samuel Sonneborn - Jens Mengel, Marcel Koppelmann

eingewechselt: Oliver Dörr, Pascal Hassler, Tobias Hof

Coach: Dennis Roth

Jugendspiele 28./27.09.08
30.09.2008
 

C-Jugend:
FC Kreuztal – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 3:1
Torschütze: Sam Müller

B-Jugend:
JSG Untere Lahn – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 1:2

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – SuS Niederschelden 1:7

6. Spieltag - SV Feudingen I
22.09.2008
 SV Setzen - SV Feudingen I     0 : 2 (0 :2)

Nach Setzen ging es am gestrigen Sonntag und der interessierte SV-ler verbindet mit Sicherheit alles andere als gute Erinnerungen an diesen Platz. In den letzten Jahren spielten wir dort immer ganz schwach und daher war auch Punktemäßig für uns nie etwas zu holen gewesen. Daher lautete die Marschrichtung ganz klar, die Negativserie zu kippen und mit etwas zählbarem zurück nach Feudingen zu fahren. Diesen guten Vorsätzen ließen wir auch Taten folgen. Die erste halbe Stunde der Begegnung kontrollierten wir fast nach Belieben. Wir waren Aggressiv in den Zweikämpfen und ließen dadurch die Gastgeber gar nicht zur Entfaltung kommen. Torchancen ergaben sich daher fast zwangsläufig. Scheiterte erst Benni Pfeiffer noch freistehend, machte es kurze Zeit später Michael Klein besser, als er eine Freistoßflanke von halbrechts per Kopf über die Linie drückte. Auch nach der Führung ließen wir keinen Deut nach und hatten weitere Möglichkeiten zum 0:2. Vor allen Dingen Benni Pfeiffer war hier immer wieder gefährlich und lieferte seine beste Leistung im SV-Trikot ab. Trotz der klaren Möglichkeiten aus dem Spiel heraus musste wiederum eine Standardsituation für das 2:0 aus unserer Sicht herhalten. Den Freistoss von rechts köpfte Marco Schiavone in der 26. Minute unhaltbar ins Setzer Tor ein. Nach der beruhigenden Führung bauten wir etwas ab, ohne allerdings die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Setzen hatte während der ersten 45 Minuten keine Torchance, so dass sich unser Trainer überaus zufrieden in der Kabine zeigte, ohne allerdings den warnenden Zeigefinger zu vergessen, der symbolisieren sollte, dass noch eine 2te Halbzeit auf uns wartete. In dieser verschliefen wir den Beginn völlig. Die Aggressivität, die uns noch in Durchgang 1 so auszeichnete, ließen wir völlig vermissen. Unser Glück war, dass Setzen gestern nicht in der Lage zu sein schien, dieses auch auszunutzen. So musste Mathias Jana lediglich einmal ernsthaft eingreifen, als er einen Schlenzer aus 16 Metern mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenkte. Dies schien das "Hallo-Wach-Zeichen" gewesen zu sein für uns. Nach dieser Aktion kamen wir wieder besser ins Spiel, vor allen Dingen im Mittelfeld waren wir wieder enger an unseren Gegenspielern dran. Dadurch war Setzen gezwungen mit hohen Bällen zu agieren, die aber allesamt ungefährlich waren. So hätten wir, bei konsequenterer Spielweise, sogar noch das Ergebnis ausbauen können, da sich nun ein ums andere mal exzellente Kontermöglichkeiten bieteten. Doch es sollte zu keinem weiteren Treffer kommen, so dass man mit einem verdienten 2:0 die Heimreise antreten konnte.

Fazit: Die Freude war riesig nach dem gestrigen Spiel, da wie bereits erwähnt, der SV in den letzten Jahren in Setzen immer baden gegangen ist. Es war wiederum eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, aus der eigentlich niemand herauszuheben ist. Trotzdem sollte man zwei, um in der Sprache der SZ zu bleiben, "Altmeister" (Marco + Michael) besonders erwähnen. Es ist für uns unheimlich wichtig, dass wir mehrere Spieler haben, die bei Personalnot bereit sind einzuspringen. Wenn sie dann noch wie gestern, die entscheidenden Tore schießen, ist das ganze natürlich umso schöner. Jetzt geht es am nächsten Wochenende gegen den Aufsteiger aus Johannland, was ein ganz anderes Spiel werden wird als die bisherigen, da wir aufgrund des Saisonverlaufs erstmals leicht favorisiert in die Begegnung gehen. Bleibt zu hoffen, dass sich bis dahin die Verletztenliste etwas lichtet, damit wir insgesamt variabler agieren können.

Aufstellung:
Mathias Jana, Jens Althaus, Philipp Schneider, Sebastian Greb, Michael Klein (→ Friedrich Dörr), Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Benni Pfeiffer, Sascha Schwarz, Marco Schiavone (→ Sammy Sonneborn)
im Kader: Björn Reh, Christian Sturm

Bericht: Jörg Althaus

Seiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9