News Spielberichte1. Mannschaft2. Mannschaft3. MannschaftDamenJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
SV Feudingen I: 22. und 23. Spieltag
15.04.2009
 

22. Spieltag: SV Feudingen I - SSV Sohlbach/Buchen  3:0 (2:0)

Am Gründonnerstag ging es gegen die Abstiegsgefährdete Mannschaft aus Sohlbach/Buchen und daher erwarteten wir einen Gegner, der bissig zu Werke geht und versucht, dass zu null möglichst lange zu halten.

Daher spielte es uns in die Karten, dass Benni Pfeiffer bereits nach 2 Minuten die Führung für unsere Mannschaft erzielen konnte. Dieses Tor hätte eigentlich Selbstvertrauen bringen sollen, doch in den folgenden Minuten spielten wir einfach nur schlecht. Glück für uns, dass der Gegner nicht die Mittel besaß, dies auch auszunutzen. Mitte der Halbzeit wurde unser Spiel dann wieder besser und so fiel folgerichtig das 2:0 durch Willi Folenweider nach mustergültiger Vorarbeit von Sascha Schwarz.

Nach der Pause war es dann ein Spiel auf ein Tor. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte es durchaus ein Schützenfest geben können. Allein Michael Klein traf 3x Aluminium. So reichte es aber nur noch zum zweiten Tor von Benni Pfeiffer zum Endstand von 3:0.

Aufstellung: Mathias Jana, Jan Hofmann, Willi Folenweider, Benni Pfeiffer, Christian Sturm (→Dustin Völkel), Jörg Althaus, Markus „Maggy" Wied, Torsten Knoche, Michael Klein (→Markus Wied), Sascha Schwarz, Marco Schiavone (→Florian Schneider)
Im Kader: Björn Reh


23. Spieltag: FC Dautenbach - SV Feudingen I  4:2 (1:1)

Am Ostermontag erwartete uns dann die schwere Aufgabe in Weidenau gegen den direkten Verfolger aus Dautenbach. Das Ziel war klar: Möglichst nicht verlieren und damit die Dautenbacher auf Distanz halten. Ähnlich wie gegen Sohlbach legten wir einen sehr guten Start hin. Bereits nach 4 Minuten konnte Torsten Knoche eine Ecke zum 0:1 abschließen. Auch nach der frühen Führung spielten wir weiter nach vorne und hatten auch noch gute Möglichkeiten um einen weiteren Treffer zu erzielen. Wie aus dem Nichts fiel dann Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleich zum 1:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabine, in der uns unser Trainer nochmals ausdrücklich darauf hinwies, auf was in Durchgang 2 zu achten ist.
Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit war dann eine einzige Katastrophe. Nach zum Teil haarsträubenden Fehlern in der Defensive machten wir es dem Gegner leicht, dass Ergebnis auf 4:1 auszubauen. Ein Tor war davon wirklich sehr gut herausgespielt, die anderen beiden haben wir mehr oder weniger selbst geschossen. Damit war die Partie eigentlich entschieden. Ein wenig Hoffnung keimte noch einmal auf, als Markus Wied rund 20 Minuten vor Schluss das 4:2 erzielen konnte. Kurze Zeit später hatte dann Michael Klein Pech mit einem Kopfball, der nur haarscharf am Tor vorbei ging. Das war es dann aber auch schon mit Torchancen für unsere Mannschaft und auch Dautenbach machte nicht mehr viel nach vorne. Der einzige (negative) Höhepunkt war dann noch die rote Karte gegen Samuel Sonneborn kurz vor Schluss wegen Tätlichkeit.

Aufstellung: Mathias Jana, Nils Reh, Samuel Sonneborn, Philipp Schneider (→Markus Wied), Benni Pfeiffer, Jörg Althaus, Markus „Maggy" Wied, Torsten Knoche, Michael Klein, Sascha Schwarz, Björn Reh (→Florian Schneider)
Im Kader: Kevin Völkel

Fazit: Vor dem Osterwochenende waren 4 Punkte als Ziel ausgegeben. Letzlich sind es 3 geworden und daher können wir auch nicht zufrieden sein. War es gegen Sohlbach eine gute Leistung, die durchaus mit einem viel höheren Sieg hätte belohnt werden können, waren wir am Montag einfach zu schwach. Vor allen Dingen in der Defensivarbeit haben wir Fehler gemacht, die uns normalerweise nicht passieren. Dies ist aber eine Entwicklung, die schon in den letzten 3 Begegnungen zu beobachten war. Nur hatten wir da Gegner, die das nicht voll ausgenutzt haben. Daher heißt es für die nächsten Wochen, sich wieder mehr zu konzentrieren und das zu tun, was auf der jeweiligen Position verlangt wird. Was nicht gilt ist die Tatsache, dass wir viele Verletzte zur Zeit haben. Betrachtet man die Aufstellung von Montag, fällt auf, dass sich in dieser nur 2 Spieler befinden, die normalerweise nicht zum Kader gehören. Alle anderen haben den Anspruch in der ersten Mannschaft zu spielen. Es liegt also an uns und nicht an irgendwelchen Verletzten.

Bericht: Jörg Althaus