News Spielberichte1. Mannschaft2. MannschaftJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
7. Spieltag - SV Feudingen I
16.10.2012
 SV Feudingen I - SV Schameder I     1 : 2 (0 :1)

Direkt nach Spielbeginn Pfostentreffer für Feudingen, anschließend relativ ausgeglichene Partie, die von unruhigem Geschehen und ständiger Freistöße geprägt war. In der 18. Minute dann der Bruch im Feudinger Spiel, als der Schiedsrichter in Nähe des 5m-Raumes auf Rückgabe zum eigenen Torwart entschied. Diese „mehr als unglückliche Referee-Entscheidung" nahm der Gast gerne an und erzielte das O:1. Anfang der zweiten Hälfte tauchte Feudingens Stuchlik im gegnerischen Sechzehnmeterraum auf, schob den Ball an dem nur noch vor ihm befindlichen Gästekeeper vorbei und wurde gefoult. Anstatt einen Feudinger Vorteil abzuwarten, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter und zeigte dem Torwart nur die gelbe Karte. Unkonzentriert vergibt der Gastgeber die Möglichkeit zum Ausgleich. Kurze Zeit später „gelb-rot" für einen Gästeakteur. Obwohl Feudingen jetzt Druck machte und drei hochkarätige Chancen ungenutzt ließ, zeigte Schameder in Unterzahl  echte Kampfmoral und erzielte durch einen Konter das O:2. Die Feudinger Erste spielt zwar weiter nach vorne, jedoch nicht zwingend genug. Der Anschlusstreffer zum 1:2 fällt eher zufällig. In der hektischen Schlussphase will ein Gästespieler den Ball über Torwart Jana lupfen, der außerhalb des eigenen Strafraumes steht. Der Ball geht klar an die Brust des Keepers. Der Schiedsrichter hat es anders gesehen und verhängt „knallrot". Feudinger Reklamationen werden mit einem zusätzlichen gelb-rot „belohnt". Nach dem Schlusspfiff kommt es zu weiteren Wortgefechten, dabei will der Spielleiter eine Beleidigung „vernommen" haben und zeigt einem weiteren Feudinger Spieler „rot".

Fazit: Ein Lokalderby, das zwar hart und verbissen, jedoch  nicht unfair geführt wurde. Feudingen hat es -trotz teilweise spielerischer Überlegenheit-  nicht geschafft zu überzeugen. Schameder hingegen hat mit moralisch kämpferischem effektivem Spiel drei Auswärtspunkte geholt.

Auch wenn wir uns in der Vergangenheit an dieser Stelle mit Urteilen gegenüber der Spielleitung zurückgehalten haben, müssen wir diesmal unser Unverständnis zum Ausdruck bringen. Der Schiedsrichter hat mit seinen  z.T. „fragwürdigen und unglücklichen" Entscheidungen zur Unruhe auf dem Platz beigetragen.

Tore: 0:1 (18.), 0:2 (62.), 1:2 M. Güngör (79.)

Kader:
Jens Althaus, Nils Althaus, Daniel Göbel, Sebastian Greb, Muhammed Güngör, Florian Hofius, Matthias Jana, Jens Mengel, Benjamin Pfeiffer, Sascha Schwarz, Marian Stuchlik, Martin Uvira, Kevin Völkel, Markus Wied