News Spielberichte1. Mannschaft2. MannschaftJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
28. Spieltag - SV Feudingen I
06.06.2006
 SV Netphen II - SV Feudingen I     6 : 1 (4 :0)

SV Netphen II – SV Feudingen 6:1 Die ersten 15 Minuten sahen noch recht gut aus von unserer Seite. Dann fiel wie aus dem Nichts der 1:0 Führungstreffer für Netphen und Andreas Schäfer musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Davon ließen wir uns so aus dem Konzept bringen, dass der Rest der 1. Halbzeit eine klare Angelegenheit für die Heimmannschaft war. Nach zum Teil haarsträubenden Fehlern erzielte Netphen bis zum Pausenpfiff noch die Treffer zum 2, 3, und 4:0 und besaß darüber noch Möglichkeiten weitere Tore folgen zu lassen. Nach einer Kabinenpredigt unseres Trainers kamen wir etwas verbessert zurück auf den Platz. Man merkte unserem Team nun an, dass man sich nicht kampflos ergeben wollte. So fiel auch Folgerichtig kurz nach Wiederbeginn das 4:1 nach Elfmeter durch Patrick Hassler. Thorsten Knoche war im Strafraum durch Jan-Philipp Weyandt zu Fall gebracht worden. Direkt im Anschluss vergaben wir noch weitere gute Möglichkeiten, es wäre durchaus noch mehr möglich gewesen als nur Ergebniskosmetik. Als dann nach einem Konter das 5:1 fiel war der letzte Wille gebrochen. Torchancen konnten wir uns im weiteren Verlauf nicht mehr erspielen und Netphen konnte mit einem weiteren Torerfolg den auch in dieser Höhe verdienten Sieg nach Hause spielen.

Fazit: Sicherlich eine enttäuschende Leistung von uns. Da gibt es auch nichts schönzureden. Am Ärgerlichsten ist noch, dass die Saison nun beendet ist und man nächste Woche keine Wiedergutmachung betreiben kann. Leider sind wir immer wieder gut für solche Ausrutscher im negativen Sinne. Das müssen wir in der neuen Saison unbedingt abstellen. Nichtsdestotrotz haben wir eine gute Rückrunde gespielt und damit muss man dann auch mal zufrieden sein.

Aufstellung: Mathias Jana (→ Jarno Schmidt), Jan Hofmann, Mathias Kuhli, Nils Reh, Jürgen Eckardt, Jens Althaus, Torsten Knoche, Andreas Schäfer (→ Hartmut Roth, → Sven Rothenpieler), Jens Mengel, Patrick Hassler, Achim Zielinski

Abschließend wünsche ich, im Namen der Mannschaft, allen Fans und Gönnern eine erholsame Sommerpause. Trotz der durchwachsenen Saison konnten wir auf eure Unterstützung bauen, auch bei vielen Auswärtsspielen habt ihr dafür gesorgt, dass die Feudinger in Überzahl waren. Vielen Dank dafür. Natürlich würde es uns freuen, wenn ihr auch nächstes Jahr, weiter so fest zum Verein und zur Mannschaft steht!!

Bericht: Jörg Althaus

27. Spieltag - SV Feudingen I
03.06.2006
 SV Feudingen I - SF Sassenhausen     2 : 0 (0 :0)

Bericht (etwas verspätet) online
Dank Unterstützung des Sassenhäuser Torwarts, der sich trotz gewonnener Platzwahl dazu entschied, zuerst gegen den Wind zu spielen, hatten wir in Halbzeit eins einen leichten Vorteil, durch einen sehr starken Rückenwind.
Von Beginn an konnte man so sehr viel Druck in Richtung Sassenhäuser Tor entwickeln. Belohnt wurden die sehr starken Anfangsminuten durch ein wunderschönes Freistoßtor durch Stefan Knetsch aus gut 25 m in den Winkel.
Kurz darauf konnte Sebastian Greb schon das 2:0 nach einem schönen
Doppelpass erzielen. Nebenbei bemerkt: Eben dieser, Sebastian Greb, machte ein starkes Spiel und
bestätigte die guten Leistungen der letzten Wochen.
Nach ca. 20 Minuten bekam das Spiel einen kleinen Hänger und wir agierten nicht mehr so druckvoll.
Sassenhausen konnte allerdings die leichten Irritationen in unserem Spiel nicht nutzen, Gefahr für unser Tor bestand nicht. Kurz vor der Halbzeit dann die riesen Möglichkeit auf 3:0 davonzuziehen. Jens Mengel störte erfolgreich den Sassenhäuser Keeper Dünhaupt, dieser konnte sich nur mit einem unkontrollierten Abwehrversuch retten, Patrick Hassler schaffte es allerdings nicht, dass verwaiste Tor zu treffen.

Die zweite Halbzeit war über weite Strecken ein lauer Sommerkick. Wir mussten aufgrund der komfortablen Führung nicht mehr machen, der Gast versuchte es zwar, biss sich aber an unser, zum wiederholten mal überragenden, Abwehr die Zähne aus. Spannung kam erst wieder auf als Patrick Hassler Mitte der zweiten Halbzeit die gelb-rote Karte wegen Meckerns erhielt. Sassenhausen löste den Libero auf und setzte damit alles auf eine Karte. Zum richtigen Zeitpunkt fiel daher das 3:0. Michael Klein passte nach einem Alleingang auf den mitgelaufenen Sebastian Greb und dieser schloss per Direktabnahme in die kurze Ecke erfolgreich ab.
Das Spiel war nun endgültig entschieden. Ohne Probleme spielten wir die mehr als verdienten 3 Punkte nach Hause.

Fazit: Ein Sieg der eine neue Qualität unserer Mannschaft zeigte. Souverän und nüchtern wurde gespielt, ohne jede Hektik. Selbst nach der Matchstrafe ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten unseren Stiefel weiter runter. Hier hat ein gewisser Entwicklungsprozess stattgefunden, der natürlich auch mit dem gestiegenen Selbstvertrauen zu begründen ist. Jetzt gilt es in Netphen noch einen versöhnlichen Saisonabschluss hinzubekommen und dann denke ich, dass man trotz allem, von einer guten Saison sprechen kann.

Aufstellung: Mathias Jana, Jan Hofmann, Matthias Kuhli, Sebastian Greb, Michael Klein, Jens Althaus, Andreas Schäfer, Stefan Knetsch (→Michael Autschbach), Thomas Müller (→Benjamin Markus→Kevin Völkel), Patrick Hassler, Jens Mengel

Bericht: Jan Hofmann/Jörg Althaus

26. Spieltag - SV Feudingen I
29.05.2006
 SV Feudingen I - Germania Salchendorf II     1 : 1 (1 :0)

Die erste Mannschaft des SV Feudingen musste am Vatertag wieder ran um Punkte zu sammeln für das angestrebte Saisonziel einstelliger Tabellenplatz.

Dabei traf man auf die zweite Mannschaft der Germanen aus Salchendorf. Auf matschigem Untergrund und unter wenigen, standfesten Zuschauern bei schlechtem Wetter begann die Partie in der ersten Halbzeit ziemlich schleppend und langweilig. Es kam kaum zu Torszenen, da das Aufbauspiel beider Mannschaften unter den schlechten Platzbedingungen sehr stark eingeschränkt war. In der Folge wurde absehbar, dass dieses Spiel durch Kampf und Einsatzwille entschieden werden sollte.
Die erste Viertelstunde war sehr hektisch und es kam auf beiden Seiten in der Folgezeit zu guten Tormöglichkeiten. Mitte der ersten Halbzeit gelang somit auch die 1:0 Führung für die Feudinger durch Patrik Hassler, der mit einem sehenswerten Distanzschuss den verdienten Vorsprung rausholte. Der SV zog sich nach dem Treffer jedoch nicht zurück, sondern spielte weiterhin offensiv und gelangte später noch einige Male vor das Tor der Germanen. Diese wiederum erholten sich schnell vom Schock des Rückstandes und hielten die Partie offen. Mit der verdienten 1:0 Führung ging man in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten zeigte sich eine druckvoll agierende Mannschaft der Germanen vor, die sofort nach dem Anpfiff eine 1oo%ige Torchance vergaben. Allerdings sollte dies auch die vorläufig letzte Tormöglichkeit der Germanen gewesen sein. Salchendorf dominierte das Spiel, kam aber nicht an der gut gestaffelten Feudinger Abwehrreihe vorbei. Es war dem SV sogar möglich über schnelle Konter für Befreiung zu sorgen. So plätscherte die zweite Hälfte vor sich hin. Salchendorf drückte und Feudingen hielt Stand. Mit zunehmender Länge erhitzten sich die Gemüter der Spieler aus dem Siegerland. Es kam zu längeren Spielunterbrechungen, weil einige Salchendorfer mit den Entscheidung des Schiedsrichters, der dieses Mal sehr fair und aufmerksam gepfiffen hat, nicht einverstanden waren. So gab der Schiedsrichter eine lange Nachspielzeit vor und es kam wie es kommen musste. Durch einen leichtfertigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und einen sehr gut vorgetragenen Konter der Germanen kassierte der SV in der letzten Spielminute den noch Ausgleich zum 1:1 Endstand.

Insgesamt ein gerechtes Unentschieden. Allerdings überwog nach dem Spiel die Enttäuschung über den Ausgleich in der letzten Spielminute, weil man zuvor wie der sichere Sieger aussah, der hinten nichts mehr anbrennen lassen würde. Es kam zwar „nur“ ein 1:1 gegen Germania Salchendorf 2 heraus, jedoch haben wie wieder einen Punkt gegen eine Mannschaft geholt, die in der Tabelle vor uns steht und gegen die wir im Hinspiel klarer Verlierer waren. Des weitern ist der SV Feudingen seit November 2005 zu Hause ungeschlagen.


Der SV Feudingen spielte in folgender Aufstellung:

Tor: Matthias Jana
Abwehr: Jürgen Eckhardt, Sebastian Greb, Hartmut Roth
Mittelfeld: Matthias Kuhli, Jens Althaus, Patrick Haßler, Andreas Schäfer, Stefan Knetsch
Sturm: Thomas Pfeiffer (Benjamin Markus), Jens Mengel (Michael Autschbach)
Bericht: Jens Althaus

22. Spieltag - SV Feudingen II
29.05.2006
 SV Feudingen II - SV Eckmannshausen     1 : 1 (0 :0)

Zum Saisonabschluss der zweiten Mannschaft kam der neue Meister der C-Klasse, der SV Eckmannshausen in den Tannenwald. Nach den Ereignissen in der vergangenen Saison, in der beide Begegnungen gegen die Siegerländer vorm Schiedsgericht endeten, war jedoch für jeden klar, dass es in diesem Spiel um mehr ging, als nur "Sommerfussball" zu zeigen.

Erneut spielte der Wind eine bedeutende Rolle - vor dem Spiel fragte man sich, ob ein reguläres Spiel möglich sei - endgültig geklärt werden konnte dies nicht ;-)

In Halbzeit 1 spielte unsere Reserve mit dem Wind - und konnte dem Meister überraschend gut Paroli bieten. Echte Torchancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware, aber dennoch war es ein den Umständen entsprechend gutes C-Klassen-Spiel.
Durch einen Abstimmungsfehler in der Meister-Abwehr stand Marcel Koppelmann dann plötzlich frei vor dem Kasten und schoss den SVF in Führung.

Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Erwartunggemäß offensv agierte der Meister im zweiten Abschnitt - klare Chancen blieben jedoch MAngelware; und wenn doch mal ein Gelb-Schwarzer vor dem Tor auftauchte, war unser Keeper zur Stelle. Leider dauert ein Fussballspiel jedoch 90. Minuten und nicht nur 85.,so dass in der 2 Minuten vor Abpfiff der Ausgleich fiel. Ein gegnerischer Akteur konnte durch das Mittelfeld spazieren und aus 25 Metern unbedrängt abziehen...

Fazit: Wieder mal eine sehr ordentliche Leistung. Auf dem Feld hat man gemerkt, dass jeder mit LEidenschaft dabei war und die Saison ordentlich beenden wollte. Dies hat auch vollkommen geklappt.

Aufstellung:
Jarno Schmidt; Nils Reh, Frank Kuhli, Timo Bänfer, Jan Saßmannshausen; Andreas Onken, Lothar Göbel, Christof Knetsch, Eckhard Kuly; Marcel Koppelmann, Tobias Kuhli

Eingewechselt: Eugen Frisorger, Dennis Hackler, Maik Roch

25. Spieltag - SV Feudingen I
22.05.2006
 SF Birkelbach II - SV Feudingen I     3 : 2 (0 :0)

Zu der ersten Halbzeit bleibt nicht viel zu sagen. Viele hohe Bälle, so gut wie kein Spielfluss, einfach nur schlecht. Für Zuschauer muss das Spiel nicht gerade ein Augenschmaus gewesen sein. Halbzweit zwei war zumindest interessanter, da sie unter anderem 5 Tore zu bieten hatte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der SV Feudingen mit 1:0 in Führung gehen. Stefan Knetsch erzielte die 1:0 Führung per Foulelfmeter, nachdem Andreas Schäfer gefoult wurde. Ca. 10 Minuten später vergab Patrick Haßler die Großchance zum 2:0. Er hatte gekonnt zwei Birkelbacher Spieler auf halbrechter Position aussteigen lassen, aber anschließend konnte er sich nicht zwischen Torschuss und Pass entscheiden, so dass er letztendlich die Chance vergab. Birkelbach hatte im Anschluss daran seine beste Phase und erzielte in dieser Phase alle drei Treffer. Bemerkenswert an dieser Stelle: Alle drei Tore resultierten aus Standardsituationen. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte Stefan Knetsch mit dem 2:3 Anschlusstreffer per Kopfball allerdings nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Der SV Feudingen spielte in folgender Aufstellung:

Tor: Matthias Jana
Abwehr: Jürgen Eckhardt, Sebastian Greb, Jan Hofmann
Mittelfeld: Matthias Kuhli, Jens Althaus, Patrick Haßler, Andreas Schäfer, Stefan Knetsch
Sturm: Thomas Pfeiffer, Jens Mengel

Bericht Jan Hofmann

24. Spieltag - SV Feudingen I
16.05.2006
 FC Kreuztal - SV Feudingen I     1 : 2 (0 :1)

Einen Überraschungssieg konnte die erste Mannschaft des SV Feudingen im Spiel an der Moltkestraße in Kreuztal landen.
Von Anfang stand die Mannschaft des SV sehr gestaffelt in der Defensive ohne jedoch die nötige Aggressivität vermissen zu lassen. Die ganze Mannschaft stand sehr kompakt und lies in Halbzeit eins nur wenige Torchancen zu. Zudem konnte der SV Feudingen einige blitzgefährliche Konterangriffe Richtung Kreuztaler Tor starten.
Kreuztal hatte die größeren Spielanteile, allerdings fanden die Mannen von Trainer Irenius Smolinski kein Konzept um den Feudinger Abwehrverbund, der diesmal von Achim Zielinski bestens organisiert wurde, entscheidend zu überwinden. Zumindest nicht in Halbzeit eins.

Durch einen Konter konnte der SV nach ca. 15 Minuten die 1:0 Führung durch Marco Schiavone erzielen, der nach einem Traumpass von Thomas Pfeiffer keine große Mühe hatte, die durchaus verdiente Führung zu erzielen. Kurz darauf bekamen Marco Schiavone sowie ein Kreuztaler Spieler die Rote Karte. Marco Schiavone hatte einen Kreuztaler Spieler gefoult, welcher sich daraufhin theatralisch fallen lies. Daraufhin wies der Feudinger Schiavone den Kreuztaler Spieler darauf hin, dass das Foul nicht so schlimm gewesen sei. Dieser reagierte mit einer Kopfnuss gegen Marco Schiavone. Anschließend zeigte der Schiedsrichter beiden die Rote Karte. Aus Sicht des SV sicherlich sehr fragwürdig, da diese Aktion bei weitem nicht rotwürdig war. Nach der Karte geriet das Feudinger Spiel kurzzeitig ein bisschen aus dem Konzept. Danach konnte man sich aber wieder fangen und die Führung ohne große Probleme zur Halbzeit schaukeln.

Nach der Halbzeit legte Kreuztal los wie die Feuerwehr und konnte nach ca. 10 Minuten in der zweiten Halbzeit, per Freistoß den zu diesem Zeitpunkt durchausverdienten Ausgleich.
Kreuztal setzte allerdings früh alles auf eine Karte und war somit sehr verwundbar in der Defensive. Aber auch gefährlich in der Offensive. Kreuztal hatte vor allem Mitte der zweiten Halbzeit die eine oder andere Großchance. Doch das Glück war diesmal auf Feudinger Seite und man konnte diese Drangphase überstehen und anschließend den ein oder anderen gefährlichen Konterangriff setzen. Diese blieben bis zur 75. Minute allesamt ohne Erfolg.

Dann konnte Thomas Pfeiffer die verdiente Führung für den SV Feudingen erzielen.
Auf Grund der letzten 15 Minuten, in denen der SV Feudingen die Führung durchaus hätte ausbauen können, geht der Sieg meines Erachtens vollkommen in Ordnung.
Natürlich hatte man in der zweiten Halbzeit auch ein wenig Glück. Aber wie sagt man so schön: „Glück hat nur der Tüchtige“ und in diesem Spiel hatten wir was den absoluten Siegeswillen angeht, sicherlich mehr zu bieten.

Der SV Feudingen spielte in folgender Aufstellung:

Tor: Matthias Jana
Abwehr: Achim Zielinski, Sebastian Greb, Jan Hofmann

Mittelfeld: Andreas Schäfer, Matthias Kuhli, Patrick Hassler, Jörg Althaus,
Thomas Pfeiffer

Angriff: Marco Schiavone, Jens Mengel

Einwechselspieler: Benjamin Markus, Nils Reh

Eines sei noch gesagt zu der Mannschaft des FC Kreuztal: Meiner Meinung nach ein hervorragendes Beispiel dafür, wie es untereinander nicht laufen sollte. Was sich dort innerhalb der Mannschaft und deren Trainer abspielte, war einer Mannschaft die auf Platz 2 in der A-Liga steht, absolut unwürdig.

Bericht Jan Hofmann

B1 - B2
16.05.2006
 

Im JSG-internen Duell B-Jugend Feudingen gegen B-Jugend Banfe gab es einen 8:1-Erfolg der Feudinger Elf.
Mit hohen Erwartungen kamen beide Mannschaften aus der Kabine.Die erste Mannschaft der JSG wurde ihrer Favoritenrolle schnell gerecht.Die zweite Abteilung der JSG hingegen konnte diesen Erwartungen nicht stand halten was das 1:0 zur Folge hatte.Benny Pfeiffer traf aus kurzer Distanz.Kaum angestoßen lag der Ball schon wieder im Tor der zweiten Mannschaft.Dies mal traf Friedrich „Gustel“ Dörr.Nach dem Tor stabilisierte sich die Banfer Hintermannschaft.Trotzdem drangen die Feudinger immer wieder in den gegnerischen Strafraum ein, jedoch erfolglos.Erst nachdem Nils Althaus auf 3:0 erhöhte konnte man einen Gang zurückschalten.Noch vor der Halbzeit war es dann Sebastian Schmidt der auf 4:0 erhöhte.Wie in der ersten Halbzeit begangen die Feudinger engagiert und wurden auch prompt belohnt.Nils Althaus sorgte, mit dem 5:0, bereits früh in der zweiten Halbzeit für die Entscheidung.Darauf entwickelte sich ein Spiel mit kleinen unnötigen Fouls.Benny Pfeiffer sorgte mit einem Doppelschlag für die entgültige Entscheidung.Das 7:0 war zugleich das 100.Saisontor der Feudinger B-Jugend.Danach schaltete Feudingen ab und schenkte den Banfer noch einen Ehrentreffer.Den Schlusspunkt setzte Dennis Jöhnk mit einem schwachen Schuss aus 25 Meter,der an Freund und Feind, den Weg ins Tor fand.



Fazit: Feudingen schlägt wie erwartet die Banfer.Am Ende saßen dann alle zusammen und das Spiel war wieder vergessen.



Feudingen spielte in gewohnter Aufstellung mit lediglich einer Änderung.

Tor:Tobias Hof
Abwehr:Tuncay Yorulmaz,Phillip Wagener,Sebastian Schmidt
Mittelfeld:Markus Wied,Friedrich Dörr,Dennis Autschbach,Viktor Frisorger,Nils Althaus
Sturm:Benny Peiffer,Dennis Jöhnk

Als Einwechselspieler kamen Alexander Mengel und Zeki Güngor zum Einsatz


Bericht: Dennis Jöhnk.

20. Spieltag - SV Feudingen II
15.05.2006
 SV Feudingen II - GW Eschenbach I     2 : 1 (1 :1)

Der dritte 2:1-Erfolg in Serie - und wieder mal war der Wille und Kampf, gepaart mit Effektivität, der Schlüssel zum Sieg.
Mit einer Mannschaft, die so definitiv noch nie zusammen auf dem Feld gestanden hat, ging es gegen den Tabellenvorletzten aus Eschenbach. Durch verletzungsbedingte Ausfälle in beiden Mannschaften wurden kurzfristig Benny Markus und Nils Reh in die Erste hochgezogen - außerdem fehlten Eugen und Oleg Frisorger aus familiären Gründen. Dazu dann die üblichen kurzfristigen Absagen einiger... Kein Kommentar...
Dafür jedoch hatten wir mit Dirk Giehmann einen Rückkehrer und auch Maik Roch half wieder aus. Kurzfristig, nach Anpfiff, wurde auch noch unser 1. Vorsitzender Lothar Göbel "zwangsverpflichtet" :-)

Trotz allem erwischten wir einen guten Start und gingen nach wenigen Minuten durch Timo Bänfer in Führung. Kurz darauf der erste Schock - Andi Onken musste verletzt raus. Für ihn kam Kevin Völkel, der bereits 90 Minuten A-Jugend in den Knochen hatte und dennoch ein souveränes Spiel hinlegte!Gegen Mitte der ersten Halbzeit fiel der verdiente Ausgleich für die Eschenbacher - einen Sonntagsschuss aus 16 Meter in den Torwinkel konnte Jarno Schmidt trotz sehenswerter Flugeinlage unmöglich halten...
Der Rest der ersten Halbzeit verlief ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck, scheiterten jedoch einige Male am seit Wochen in bestechender Form agierenden Jarno "Der Klinsmann hat angerufen" Schmidt. Nach einem Foul an Dennis Roth im Strafraum hätte es dann noch Elfmeter für uns geben müssen/können/sollen - aber so mussten wir das zweite Tor aus dem Spiel heraus erzielen. Spielertrainer Christof Knetsch schickte Frank Kuhli lang, der legt von der Grundlinie in die Mitte, wo Dirk Giehmann sein gutes Spiel mit dem Siegtreffer krönt.

In den letzten Minuten hieß es mal wieder - Führung verteidigen... Einige Ecken mussten wir noch überstehen - dann war es geschafft. 2:1 - was anderes können wir wohl nicht mehr...

Aufstellung:
Jarno "Wer ist eigentlich Lehmann" Schmidt - Timo "Jedes Spiel ein Treffer" Bänfer, Frank "Ich schiess keine Tore" Kuhli, Dennis "Vulkan" Hackler, Jan "Die Mauer" Saßmannshausen, Andreas "Kleinstes Mittelfeld der C-Klasse Teil 1" Onken, Tobias "Feld-Torwart Nr. 2" Kuhli, Dirk "Kleinstes Mittelfeld der C-Klasse Teil 2" Giehmann, Christof "Der Boss bin ich" Knetsch, Eckhard "Feld-Torwart Nr. 3" Kuly, Dennis "Einfach nur Oger" Roth

Einwechslungen:
Kevin "Nachwuchsstar" Völkel für Andi Onken, Lothar "Boss" Göbel für Tobi Kuhli, Maik "Ne Viertelstunde geht immer noch" Roch für Dennis Roth

Bericht: Jan Saßmannshausen

23. Spieltag - SV Feudingen I
08.05.2006
 SV Feudingen I - FC Laasphe     1 : 0 (0 :0)

Vor dem Spiel war eines bereits klar. Wer die Platzwahl gewinnt und die richtige Seitenwahl trifft, bestimmt die erste Halbzeit. Grund hierfür waren starke Windböen, die einen regulären Schlagabtausch kaum zuließen. Die 50/50 Chance fiel zu Gunsten der Laaspher aus und mit dem Wind im Rücken setzten sie uns von Beginn an unter Druck. Der Gast war zwar Feldüberlegen, nennenswertes in Form von guten Tormöglichkeiten sprang dabei in den ersten 20 Minuten jedoch nicht heraus. Nach der Anfangsphase hatten sich alle Beteiligten mit den Bedingungen abgefunden und es entwickelte sich ein recht gutes Spiel. Nun konnten auch wir Akzente in der Offensive setzten. Zu nennen ist hier ein Schuss von Jens Althaus der knapp am langen Pfosten vorbeiging und eine riesen Möglichkeit durch Jörg Althaus, die eigentlich zum Führungstreffer genutzt werden musste. Nach feiner Flanke von Andreas Schäfer scheiterte er aus 7 Metern freistehend. Kurz vor der Halbzeit kamen die Laaspher nach einem Konter zu ihrer besten Möglichkeit im gesamten Spiel. Dennis Ermert setzte sich auf links durch, sein Torschuss wurde aber kurz vorm Überqueren der Linie von Ondra Skoumal berührt, so dass der Schiedsrichter zu Recht auf Abseits entschied. Aus der Pause kamen wir etwas schläfrig. Die rund 5 Minuten dauernde Unordnung in unseren Reihen überstanden wir allerdings schadlos und danach nahmen wir das Zepter in die Hand. Scheiterte Andreas Schäfer in der 60 Minute noch freistehend am Gästekeeper, machte es wenig später Thomas Pfeiffer besser. Nach einem klasse Zuspiel von Marco Schiavone, hob er den Ball über den machtlosen Marcel Zyber hinweg in Tor zum viel umjubelten und mittlerweile auch verdienten Führungstreffer. Laasphe musste nun etwas tun, wenn sie das Spiel noch siegreich beenden wollten. Dadurch ergaben sich für uns immer wieder gute Kontermöglichkeiten. Die Beste vergab Thomas Pfeiffer ca. 10 Minuten vor dem Ende. Die Schlussphase war zwar hektisch, Torchancen konnten sich die Laaspher gegen unsere gut stehende Deckung, um den überragenden Jürgen Eckhardt, allerdings nicht mehr erspielen.

Fazit: Ein sehr faires Derby, indem wir aufgrund der Mehrzahl an Torchancen einen verdienten Sieg einfahren konnten. Trotz Verletzungs- und Arbeitsbedingten absagen von 4 wichtigen Stammkräften haben alle eine tolle Leistung gezeigt. Die von unserm Trainer Frank Filipzik vor der Partie eingeforderten Tugenden, wie Einsatzbereitschaft und Wille, erfüllten auch vor allem die Spieler, die in der letzten Zeit etwas „hintendran“ gestanden haben mit Bravour. Die Gewissheit, Ausfälle nahezu gleichwertig ersetzen zu können, macht Mut für die nächsten Aufgaben.

Aufstellung: Mathias Jana, Sebastian Greb, Matthias Kuhli, Jens Althaus, Jürgen Eckhardt, Jörg Althaus, Torsten Knoche, Andreas Schäfer, Thomas Pfeiffer, Patrick Hassler, Marco Schiavone

Ergänzungsspieler: Michael Autschbach (für M. Kuhli), Alexander Wickel (für P. Hassler), Jens Mengel (für M. Schiavone)

Abschließend: Das es nicht zu solch unschönen Szenen wie im Hinspiel gekommen ist lag, neben den Spielern, vor allem auch an Schiedsrichter Paul-Georg Ermert, dem man eine fehlerfreie, souveräne Leistung attestieren kann.

Bericht: Jörg Althaus

19. Spieltag - SV Feudingen II
08.05.2006
 SV Feudingen II - Red Sox Allenbach II     2 : 1 (0 :0)

Nach dem in Anbetracht der Umstände überraschenden Sieg in Hilchenbacher, galt es für unsere Zweite Mannschaft gegen Red Sox Allenbach II nachzulegen. Mithelfen konnten diesmal wieder die beiden etatmäßigen Stürmer Alex Wickel und Eckhard Kuly. Den ersten Erfolg des Spieltages erlangte Kapitän Jarno Schmidt, der die Seitenwahl gewann und zunächst gegen den Wind spielen ließ. Auch wenn wir dies in Halbzeit 1 eher weniger toll fanden, hatten wir in Halbzeit 2 im wahrsten Sinne des Wortes Rückenwind. Das Spiel war kaum angepfiffen, als der Schiri schon wieder pfiff – Elfmeter für die Siegerländer… Ein leichtes Gerangel im Strafraum hatte er als Foulspiel erkannt… Ein Elfer aus der Kategorie „Kann man geben, kann man aber auch sein lassen…“. Der Elfer wurde sicher verwandelt, so dass es nun hieß: Charakter zeigen und das Spiel drehen. Positiv war schon zu diesem Zeitpunkt, dass wir ruhig blieben und nicht kopflos anrannten. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der SV einige Chancen verzeichnen konnte. Eine dieser Chancen, einen Freistoss aus 20 Meter, verwandelte Alex Wickel sicher. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann ein Elfer für uns – Eugen (oder Oleg, sorry…) tankte sich durch den Strafraum und wurde von einem Gegner am Kopf getroffen. Ecki Kuly legte sich den Ball zurecht, zielte zu genau und traf den Pfosten. Den Nachschuss versemmelte Andi Onken aus kurzer Distanz. In Halbzeit 2 spielte man nun mit dem Wind – und übernahm nach und nach immer mehr die Initiative, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. 10 Minuten vor Abpfiff, nach einer Ecke, dann großes Gewühl im Allenbacher Strafraum. Irgendwann fällt der Ball Ecki Kuly vor die Füße und der setzt den Ball in den Winkel. Der Ball war sicher schwieriger als der Elfer – naja, warum einfach, wenn’s auch schwer geht. Der Vorsprung wurde dann über die Zeit geschaukelt und der zweite 2:1-Erfolg in Folge eingefahren.

Fazit: Es geht doch… Mit Einsatzwille und Kameradschaft ist vieles möglich.

Aufstellung: Jarno Schmidt; Nils Reh, Kevin Völkel, Frank Kuhli, Jan Saßmannshausen; Oleg Frisorger, Andreas Onken, Timo Bänfer, Eugen Frisorger, Eckhard Kuly, Alexander Wickel

Einwechselspieler: Dennis Hackler, Dennis Roth, Christof Knetsch

Bericht: Jan Saßmannshausen

Seiten
1 2 3