News SpielberichteJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
16. Spieltag - SV Feudingen I
05.04.2007
 VfB Weidenau - SV Feudingen     4 : 1 (2 :0)

Bei perfekten äußeren Bedingungen trafen wir am Sonntag auf den VFB Weidenau. Wir kamen auch recht gut in die Begegnung und konnten die ersten 25 Minuten ausgeglichen gestalten. Dann brachte uns die erste nennenswerte Aktion der Gastgeber etwas aus dem Konzept. Ein Weidenauer Akteur wurde auf Strafraumhöhe nur unzureichend gestört und sein Schuss landete zur 1:0 Führung in den Maschen. Weidenau war zwar spielbestimmend, doch Ausdruck anhand von Tormöglichkeiten fand diese Überlegenheit nicht. Vielmehr spielte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Kurz vor der Halbzeit pennten wir dann zum zweiten Mal. Eine Ecke konnte völlig ohne Gegenwehr mit der Hacke verlängert werden auf einen Weidenauer, der selbst etwas überrascht über seinen Freiraum, völlig ohne Mühe zur 2:0 Pausenführung vollenden konnte. In der Halbzeit stellten wir dann unsere Aufstellung auf 2 Positionen um. Für den verletzten Jens Althaus kam Nils Reh, Billy Rothenpieler fungierte ab sofort als dritte Spitze. Diese Umstellungen zahlten sich auch aus. Immer wieder wurden Angriffe über den starken Willi Folenweider vorgetragen. Leider erging es uns dabei wie den Weidenauern größtenteils in Halbzeit 1. Spielbestimmend waren wir, doch dabei herum kam fast nichts. Vielmehr glich unser Spiel dem einer Handballmannschaft. Immer schön um den Strafraum herum, ohne wirklich mal gefährlich zu werden. Als dann ein Konter gut eine viertel Stunde vor Schluss mit der 3:0 Führung für Weidenau abgeschlossen wurde und kurz darauf das 4:0 fiel, war unsere Gegenwehr erloschen. Lediglich Ergebniskosmetik konnten wir noch betreiben, als Billy Rothenpieler einen Schnitzer der Weidenauer Hintermannschaft zum Ehrentreffer nutzen konnte. Dies war auch die einzig wirkliche Tormöglichkeit während der gesamten 90 Minuten für uns.

Fazit: Ein verdienter Sieg für Weidenau. Bei uns zeigen die vermeintlichen Leistungsträger viel, viel zu wenig. Zwar bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass es nicht an der Einstellung liegt, doch leider setzen die meisten im Moment nicht das um, was man von ihnen erwarten kann. Doch alles beklagen bringt eh nichts. Nach Ostern warten zwei sehr schwere Derbys auf uns, daher heißt es jetzt noch einmal gut zu trainieren und trotz aller Osterfeierlichkeiten optimal vorbereitet in die Spiele zu gehen.

Aufstellung: Jarno Schmidt, Jens Althaus (→ Nils Reh), Matthias Kuhli (→ Billy Rothenpieler), Sebastian Greb, Achim Zielinski, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer (→ Kevin Völkel), Willi Folenweider, Björn Reh

Bericht: Jörg Althaus

14. Spieltag - SV Feudingen II
26.03.2007
 SV Feudingen II - SV Schameder II     2 : 0 (2 :0)

Die Null muss stehen – das gilt im Moment anscheinend für unsere Zweite, die mittlerweile im fünften Spiel in Folge (4 x Meisterschaft, 1 x Freundschaftsspiel) kein Gegentor hinnehmen musste. Nachdem in den letzten beiden Partien die Null aber auch vorne stand, gelang gegen Schameder II endlich wieder ein Sieg. Mit einer extrem guten Stimmung in der Kabine vor dem Spiel gingen wir mit dem dritten Abwehrchef (Hartmut Roth) im dritten Rückrundenspiel in die Partie gegen die Reseervemannschaft des SV Schameder. In Halbzeit 1 spielten wir in Überzahl, da der berüchtigte Tannenwald-Wind auf unserer Seite war. Derart beflügelt erspielten wir uns auch ein deutliches Übergewicht und ließen die Gäste nur durch Konter gefährlich in Richtung Tor von Tobias Kuhli kommen. Vorne war es Marcel Koppelmann, der nach herrlichem Zuspiel von Jens Mengel gegen seinen alten Verein einlochen konnte. Wenig später erhöhte unser „Hesse“ Alex Wickel auf 2:0. Zwischendurch hätte es für uns noch einen Elfmeter geben können, als Eckhard Kuly im Strafraum gefoult wurde, der Schiedsrichter das Geschehen aber nach außerhalb verlagerte. Der anschließende Freistoss blieb dann in der Gästemauer hängen. Eine ähnlich gute Gelegenheit gab es für Schameder, als bei einem Zweikampf im Feudinger Strafraum auf gefährliches Spiel entschieden wurde und es einen indirekten Freistoss für die Rot-Weißen gab. Doch auch dieser Freistoss verpuffte und so stand es zur Halbzeit 2:0 für uns. Diese Führung wollten wir eigentlich nicht nur sichern, sondern möglichst noch weiter ausbauen, was uns in Halbzeit 2 allerdings nicht gelang. Insbesondere der Ausfall von Lothar Göbel Mitte der ersten Halbzeit war für unser Aufbauspiel sehr schwerwiegend, erweist sich Lothar doch ein ums andere Mal als die zentrale Anspielstation. Der für ihn ins Spiel gekommene Dustin Völkel machte seine Sache allerdings sehr gut und erweist sich immer mehr als echte Alternative – wie auch Oliver Dörr, der sich von Sonntag zu Sonntag weiter steigert. Doch auch diese beiden konnten nicht verhindern, dass Schameder die Feldüberlegenheit erlangte und nun wir es waren, die überwiegend durch Konter zu Torchancen kamen – hier hätte es allerdings auch einige Male „knallen“ können – aber richtige Knipser sind wir halt leider nicht. Schameder jedoch auch nicht – viele Angriffversuche endeten mit einer Schuss aus zweiter Reihe, der den erneut souveränen Tobias Kuhli zum Dauerjogger machte, wenn es ums Bälle holen ging ;-) So war er wenigstens fit für eine Glanztat, als er im 1:1-Duell dem gegnerischen Stürmer keine Chance ließ.

Fazit: Ein verdienter Sieg gegen harmlose Gäste in einem fairen Spiel bei gutem Wetter  Zwar lässt einen der Blick auf die Tabelle noch immer erschauern, aber so langsam haben wir wieder den Kontakt ans Mittelfeld hergestellt und können hoffentlich in den kommenden Wochen einige Plätze gut machen.

Aufstellung: Tobias Kuhli – Hartmut Roth, Nils Reh, Eugen Frisorger, Jan Saßmannshausen – Eckhard Kuly, Jens Mengel, Lothar Göbel, Billy Rothenpieler – Alex Wickel, Marcel Koppelmann

Eingewechselt: Dustin Völkel, Oliver Dörr

15. Spieltag - SV Feudingen I
26.03.2007
 SV Feudingen I - SC Httental     1 : 1 (1 :0)

Wie so häufig bei Heimspielen war auch gestern wieder der Wind das beherrschende Element. In der ersten Halbzeit hatten wir diesen im Rücken und dementsprechend viele Chancen erhielten wir auch, weil sich die Gäste schwer taten insbesondere bei hohen Bällen, entscheidend zu klären. Das klare Plus an Tormöglichkeiten war also keineswegs Ausdruck spielerischer Klasse, sondern oftmals aus dem Zufall resultierend. Eine der vielen Möglichkeiten konnten wir dann auch kurz vor der Halbzeit nutzen, als nach einer Ecke Sebastian Greb die Kopfballrückgabe von Marco Schiavone über die Linie drücken konnte. Pech hatten wir unter anderem bei zwei weiteren Aktionen, als ein Freistoss von Jörg Althaus auf der Linie geklärt werden konnte und kurze Zeit später Marco Schiavone nur den Pfosten traf. Eine höhere Führung wäre also durchaus drin gewesen, allerdings hätte das über den wahren Spielverlauf hinweggetäuscht, da Hüttental sehr stark spielte und keineswegs die schlechtere Mannschaft stellte. In der zweiten Halbzeit war dann Hüttental über die gesamten 45 Minuten die bessere Elf. Wirklich befreien vom Druck der Siegerländer konnten wir uns eigentlich nie. Jeder Ball der geklärt wurde, kam postwendend zurück und so war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen musste. In der 65. Minute war es dann soweit. Nach einem katastrophalen Fehlpass im Mittelfeld war unsere gesamte linke Seite entblößt. Der Gästeakteur hatte dann wenig Mühe von der Grundlinie aus in den Strafraum zu passen, indem ein Hüttentaler goldrichtig stand und das Runde ins Eckige beförderte. In der Folgezeit versuchten wir uns zwar noch einmal aufzuraffen, einige Konter konnten wir noch gefährlich vor das Tor bringen, doch an der Überlegenheit der Siegerländer änderte das nichts. Kurz vor Schluss hatten wir dann noch einmal riesen Dusel, als ein Hüttentaler eine 1000%tige Torchance nicht verwerten konnte.

Fazit: Spielerisch war das gar nichts am gestrigen Tag. Einfachste Sachen funktionierten überhaupt nicht. Selbst die Akteure, die schon bewiesen haben, dass sie das eigentlich können, bekamen kein Bein auf den Boden. Daher muss man sagen, dass wir insbesondere bei der letzten Möglichkeit der Gäste, mit einem blauen Auge davon gekommen sind. Doch nicht alles war negativ am gestrigen Tag. Positiv ist ganz klar, dass unsere Abwehr zusammen mit unserem Keeper eine ganz starke Vorstellung abgeliefert hat uns so manche Unzulänglichkeit unseres Mittelfelds ausbügeln konnte. Des Weiteren haben wir uns nicht aufgegeben und wenigstens versucht kämpferisch dagegen zu halten, obwohl wie gesagt, die meisten gestern einen rabenschwarzen Tag erwischt haben.

Aufstellung: Jarno Schmidt, Jens Althaus, Matthias Kuhli (→Kevin Völkel), Sebastian Greb, Achim Zielinski, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Björn Reh, Patrick Hassler, Marco Schiavone (→Thomas Pfeiffer)

Im Kader: Nils Reh

Bericht: Jörg Althaus

A-Jugend: FC Laasphe - JSG Feudingen-B.-H. 1:6
24.03.2007
 FC Laasphe - A     1 : 6 (0 :0)

Am gestrigen Abend waren wir zu Gast beim FC Laasphe. Ähnlich wie auch schon am Sonntag bei der 2. und 1. Mannschaft war der Platz sehr tief und matschig, sodass es schwer war kontrollierte Pässe zu spielen. Trotz allem zählte hier nur ein deutlicher Erfolg gegen den Tabellenletzten. Wir kamen sehr schlecht ins Spiel, sodass Laasphe bereits nach wenigen Minuten die Führung durch einen Konter erzielte. Danach kaum Besserung im Spiel nach vorne, was sich über die ganze erste Hälfte auch weiter fortsetzte. Zwar konnten wir eine klare Feldüberlegenheit erringen, Torchancen waren jedoch Mangelware. So war es ein Elfmeter der uns wieder ins Spiel brachte, den fälligen Strafstoß verwandelte Friedrich Dörr ganz souverän. Kurz vor der Pause hatte sogar Laasphe die Chance zur erneuten Führung, scheiterten jedoch an unserem Keeper. Nach der Pause eine völlig andere Mannschaft auf dem Platz. Nach einer lautstarken Halbzeitansprache dauerte es nicht lange ehe Beni Pfeiffer und Nils Althaus mit einem Doppelpack innerhalb von 3 Minuten die Partie zugunsten von uns entschieden. Auch danach ein wesentlich besseres Spiel von uns mit zahlreichen 100%igen Tormöglichkeiten. Doch das ist in dieser Saison das größte Manko, nämlich die Chancenauswertung. Als zum Ende die Kräfte bei den Laasphern nachließen, erhöhten wir noch durch die Tore 2 und 3 von Friedrich Dörr und in der Schlussminute durch Björn Reh auf 6:1. Tore: 1:0 (5.), 1:1 Friedrich Dörr (19. FE), 1:2 Benjamin Pfeiffer (47.), 1:3 Nils Althaus (50.), 1:4/1:5 Friedrich Dörr (77./84.), 1:6 Björn Reh (90.) Aufstellung: Tobias Hof, Viktor Frisorger, Philipp Wagener, Kai Gerhardt, Sebastian Schmidt, Nils Althaus, Björn Reh, Sascha Schwarz, Willi Folenweider, Friedrich Dörr, Benjamin Pfeiffer Ergänzungsspieler: Samuel Sonneborn, Albert Veseli Aufgrund der Osteferien findet unser nächstes Meisterschaftsspiel erst am 22.04. statt. Geplant sind aber bis dahin 2 Freundschaftsspiele gegen den TuS Deuz 1 und die Sportfreunde Birkelbach. Näheres ist im Moment jedoch nicht bekannt.

A-Jugend JSG-Duell
19.03.2007
 AI - AII     6 : 0 (0 :0)

Im ersten Rückrundenspiel war am Freitag unsere 2. Mannschaft aus Banfe zu Gast in Feudingen. Nachdem bereits am Mittwoch Tabellenführer Berleburg vorgelegt hatte, mussten wir nun nachlegen. Gegen eine sehr defensiv ausgerichtete Banfer Elf, taten wir uns etwas schwer gute Tormöglichkeiten herauszuspielen. Am Ende sprang jedoch ein ungefährdeter 6:0 Erfolg unseres Teams heraus, sodass wir nun wieder punktgleich mit Berleburg an der Tabellenspitze stehen. Torschützen des Spiels: Beni Pfeiffer (3), Friedrich Dörr, Philipp Wagener und Björn Reh. Im Übrigen verloren an diesem Wochenende Schameder und Unglinghausen ihre Spiele, sodass nun die Meisterschaft wirklich nur noch unsere Elf und Berleburg unter sich ausmachen werden. Austellung: Tobias Hof, Viktor Frisorger, Philipp Wagener, Samuel Sonneborn, Sebastian Schmidt, Kai Gerhardt, Björn Reh, Sascha Schwarz, Willi Folenweider, Nils Althaus, Benjamin Pfeiffer Ergänzungsspieler: Friedrich Dörr, Sebastian Meister Das nächste Spiel findet bereits am Donnerstag beim FC Laasphe statt. Anstoß dieser Partie ist um 19 Uhr.

14. Spieltag - SV Feudingen I
19.03.2007
 FC Laasphe I - SV Feudingen I     1 : 1 (0 :0)

Eine hitzige Partie bekamen die wenigen Zuschauer gestern im Wabachstadion zu sehen, in der uns der eindeutig bessere Start gelang. Mit der ersten nennenswerten Aktion gelang uns der Führungstreffer durch Björn Reh, der einen Pass aus dem Mittelfeld erlaufen konnte und eiskalt vollstreckte. In der Folgezeit hatten wir noch zwei gute Möglichkeiten durch Patrick Hassler und wiederum Björn Reh. Leider wurden diese nicht genutzt und Laasphe kam in der 25. Minute zum Ausgleich per Foulelfmeter, der aus unserer Sicht als sehr fragwürdig einzustufen ist. Insgesamt kann man sowieso sagen, dass der Schiedsrichter gestern nicht seinen besten Tag erwischt hat, begünstigt wurde dadurch allerdings keine der beiden Mannschaften, da sich einige Fehlentscheidungen am Ende ausgeglichen haben. Ab der 30. Minute musste Laasphe dann mit 10 Mann auskommen, nach einer berechtigten roten Karte wegen Tätlichkeit. Diese Überzahl verwirrte uns eher, als das sie uns nutzte. Laasphe bestimmte in der letzen viertel Stunde der ersten Halbzeit das Spielgeschehen und wir waren nur noch darauf bedacht das Ergebnis in die Pause zu bringen. In der zweiten Halbzeit dann zunächst das gleiche Bild. Laasphe gab das Tempo vor und wir reagierten nur. In dieser Phase waren die Gastgeber eindeutig näher am Führungstreffer. Diese Überlegenheit dauerte gut 10 Minuten an, bis wir uns wieder berappeln konnten und immer wieder gefährliche Konter in Richtung Laaspher Keeper fahren konnten. Herausragend war die Möglichkeit ca. 10 Minuten vor dem Ende, als nacheinander Markus Wied und Björn Reh aus aussichtsreicher Position scheiterten. Kurz danach wurde dann auch einer unserer Akteure vom Feld geschickt. Marco Schiavone bekam nach einem taktischen Foul im Mittelfeld zurecht Gelb- Rot. Das äußerst Kampfbetonte und unter den schlechten Platzbedingungen leidende Derby fand sein Ende in einer Torchance für die Kurstädter, als nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus ein Torschuss kurz vor der Linie von uns geklärt werden konnte.

Fazit: Die von FC-Coach Achim Hauke in der SZ geäußerte Meinung, dass der Punktgewinn für uns schmeichelhaft sei und Laasphe nach der roten Karte keine Chance mehr zugelassen habe, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Zugegeben, die Gastgeber waren Spielbestimmend und ihre Spielanlage war vielleicht auch schöner anzusehen, doch dass soll wohl so sein bei einer Partie, in der ein selbsternannter Meisterschaftskandidat gegen eine Mannschaft spielt, die einen einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel ausgegeben hat. Meiner Meinung nach entscheiden im Fußball Tormöglichkeiten über den Ausgang eines Spiels. Und da war es absolut ausgeglichen, vielleicht sogar mit einem kleinen Plus an 100%tern auf unserer Seite. Das Remis geht also absolut in Ordnung. Kämpferisch war es mit Sicherheit eine riesen Steigerung im Vergleich zur Ende der Hinrunde und nur so können wir auch erfolgreich sein.

Aufstellung: Jarno Schmidt, Jens Althaus, Samuel Sonneborn, Sebastian Greb, Achim Zielinski, Jörg Althaus, Markus Wied, Jan Hofmann, Björn Reh, Patrick Hassler, Marco Schiavone

Im Kader: Jens Mengel, Kevin Völkel, Nils Reh

Bericht: Jörg Althaus

13. Spieltag - SV Feudingen II
19.03.2007
 FC Laasphe II - SV Feudingen II     0 : 0 (0 :0)

Nach der ordentlichen Leistung gegen Niederlaasphe am vergangenen Sonntag wartete in Laasphe ein größeres Kaliber auf uns, hat die Reserve des FC Laasphe doch noch die Möglichkeit, am Ende der Saison einen Aufstiegsplatz zu belegen, während wir nach dem Rückzug von Schwarzenau II auf dem vorletzten Tabellenplatz rumdümpeln. Das Spiel begann auf matschigem, nassem Platz recht ausgeglichen. Zwar hatten die Gastgeber die merklich reifere Spielanlage, der wir vor allem Einsatzwillen und Kampf entgegenzusetzen hatten, doch die erste große Gelegenheit ergab sich für uns, als Alex Wickel frei durch in Richtung Tor war und von seinem Gegenspieler nur durch eine Notbremse gestoppt werden konnte. Was folgte, war eigentlich allen klar – Rot und Freistoss. Das es stattdessen nur Gelb wurde, ist für uns nicht wirklich verständlich gewesen, warf uns jedoch auch nicht aus der Bahn und war neben einer ebenfalls kirschgelb-würdigen Karte in der zweiten Halbzeit wohl so ziemlich die einzige Fehlentscheidung des ansonsten guten Unparteiischen, der sicherlich keine leichte Partie zu leiten hatte. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielten sich die Gäste noch weitere Möglichkeiten, scheiterten aber einige Male am starken Comebacker Tobias Kuhli im Tor sowie an der aggressiven Abwehr um Christof Knetsch. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir dann noch einmal stärker auf und hatten vor allem über die starke linke Seite mit Frank und Matthias Kuhli sowie Lothar Göbel als zentralem Mann einige gute Szenen. Nach der Halbzeit kamen die Roten besser ins Spiel und hatten vor allem durch Björn Mengel gefährliche Aktionen. Die von uns vorher gefürchteten Standards auf den langen Frank Schneider blieben hingegen recht wirkungslos. Für uns hatte Christof Knetsch mit einem Freistoss aus 20 Metern noch eine sehr gute Gelegenheit, brachte den Ball aber nicht aufs Tor. Kurz vor Ende noch 2 gefährliche Aktionen der Laaspher – ein sehenswerter Fallrückzieher von Björn Mengel und eine Schwalbe von Martin Kramer, auf die der Mann in Schwarz aber nicht hereinfiel. Alles in allem aufgrund der kämpferischen Leistung unsererseits und der spielerischen Überlegenheit der Laaspher ein zwar glückliches, aber nicht unverdientes Unentschieden, dass deren B-Klassen-Träumen wohl einen Dämpfer versetzt hat.

Zur Info an die Mitkonkurrenten um den Titel, wenn ihr uns eure Dankbarkeit ausdrücken wollt – wir trinken Bosch ;-)

Aufstellung: Tobias Kuhli – Christof Knetsch, Hartmut Roth, Eugen Frisorger, Jan Saßmannshausen – Matthias Kuhli, Frank Kuhli, Lothar Göbel, Nils Reh – Marcel Koppelmann, Alex Wickel

Eingewechselt: Dustin Völkel, Oliver Dörr

12. Spieltag - SV Feudingen II
15.03.2007
 SV Feudingen II - SG Niederlaasphe-Puderbach II     0 : 0 (0 :0)

Das erste Rückrundenspiel der Saison stand im heimischen Tannenwaldstadion an. Mit einer neuformierten Mannschaft kamen wir zunächst gut ins Spiel und dominierten die SG in der ersten Viertelstunde deutlich. Leider gelang es uns in dieser Phase nicht, ein Tor zu erzielen. Anschließend kamen die Gäste stärker auf und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei wir eigentlich stets die aktivere Mannschaft waren. Nach der Halbzeit ging das Spiel wie in Halbzeit 1 weiter - mindestens 2 100% Torchancen durch Marcel Koppelmann und Tobias Kuhli blieben jedoch ungenutzt. In den Schlussminuten brannte es dann noch einmal vor unserem Kasten, aber den mehr als verdienten Punkt ließen wir uns nicht mehr nehmen.

Fazit: Ein ordentlicher Start - mit etwas mehr Durchschlagskraft wäre ein verdienter Dreier herausgesprungen.

Aufstellung: Jarno Schmidt - Kevin Völkel, Eugen Frisorger, Hartmut Roth, Jan Saßmannshausen - Nils Reh, Lothar Göbel, Jens Mengel, Matthias Kuhli - Andreas Onken - Marcel Koppelmann

eingewechselt: Andre Eckhardt, Oliver Dörr, Tobias Kuhli

Freundschaftsspiel - SV Feudingen I
15.03.2007
 SV Feudingen - TuS Diedenshausen     4 : 0 (0 :0)

Nach dem katastrophalen Ergebnis letzte Woche gegen Alchen war am heutigen Samstag natürlich jeder gewillt etwas Wiedergutmachung zu betreiben. Dementsprechend motiviert gingen wir auch in die Partie. Doch wie schon so häufig in den letzten Spielen lief der Ball bis zum Strafraum recht gefällig, doch in der "gefährlichen Zone" blieben wir zu harmlos oder waren nicht entschlossen genug. Daher ging es mit einem 0:0 in die Pause, obwohl genügend Tormöglichkeiten vorhanden waren um mit 3-4 Toren Abstand zu führen. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Wir bestimmten das Spiel, hatten Ballbesitz von rund 70%, doch die erlösende Führung schien einfach nicht fallen zu wollen. Mitte der zweiten Halbzeit war der Bann dann endlich gebrochen. Nach einem kapitalen Abwehrschnitzer der Diedenshäuser reagierte Torsten Knoche am schnellsten und hob den Ball über den hinauseilenden Gästetorwart hinweg zur mehr als verdienten Führung. Kurze Zeit später gelang uns dann der zweite Treffer des Tages. Per Freistoss war Kevin Völkel aus halbrechter Position erfolgreich. Ab jetzt ging es Schlag auf Schlag. Die 3:0 Führung erzielte Sebastian Greb per Kopf, für den 4:0 Endstand sorgte unser Trainer Frank Filipzik, der aufgrund von zahlreichen Verletzungen, und damit verbundener Personalnot, selbst noch einmal die Fußballschuhe schnüren musste. Insgesamt war es ein ordentliches Spiel von uns, das von Karl-Heinz Wied als Ersatzreferee sehr gut geleitet wurde, da der angeforderte Schiedsrichter nicht erschienen war.

Aufstellung: Jarno Schmidt, Jens Althaus, Samuel Sonneborn (→ Frank Filipzik), Sebastian Greb, Achim Zielinski, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Jens Mengel (→ Kevin Völkel), Patrick Hassler, Björn Reh

Abschließend wünsche ich im Namen der Mannschaft Matthias Jana noch alles, alles Gute und eine möglichst schnelle und vor allen Dingen vollständige Genesung. Aufgrund der Vielzahl der Kreuzbandrisse in den letzten Jahren, sollten wir es nun endlich geschafft haben, in Zukunft von dieser schweren Verletzung verschont zu bleiben.

Bericht: Jörg Althaus

Freundschaftsspiel - SV Feudingen I
04.03.2007
 SV Feudingen 1 - TSV Weisstal 2     2 : 5 (1 :4)

Zwei völlig Unterschiedliche Halbzeiten lieferten wir gestern gegen den Siegerländer A-Ligisten ab. Hälfte eins lässt sich am treffendsten mit den Worten unseres Trainers beschreiben: "Absolute Katastrophe". Bei starkem Gegenwind spielten wir genau so wie es man bei diesen äußeren Bedingungen nicht tun darf. Nur hohe Bälle, die allesamt beim Gegner landeten. Hinzu kam noch, dass die Bewegung ohne Ball und unser Zweikampfverhalten sehr zu wünschen übrig ließ. Folgerichtig und auch in der Höhe verdient führten die Gäste zur Halbzeit mit 4:1. Unser "Ehrentor" erzielte Björn Reh mit dem einzig gelungenen Angriff. Nach einer deftigen Pausenansprache zeigten wir in Hälfte 2, dass wir es besser können. Der Gegner wurde nun erfolgreich beim Spielaufbau gestört und wir zeigten nun auch die Aggressivität die von uns einfach verlangt werden muss. Mitten in unsere Drangperiode fiel dann ein weitere Treffer der Reserve aus Weisstal, als nach einem Befreiungsschlag unsere Abwehr nicht richtig stand und der Gegnerische Stürmer seine Schnelligkeitsvorteile gegenüber unserem Verteidiger ausnutzen konnte. Dies sollte aber die einzige nennenswerte Aktion der Gäste in Durchgang 2 bleiben. Danach waren wir wieder am Drücker, von den Chancen die sich boten, konnten wir allerdings nur eine durch Patrick Hassler (Foulelfmeter) verwerten. Weitere Ergebniskosmetik wäre als durchaus möglich gewesen, der Sieg für Weisstal war aber nach der ersten Halbzeit schon mehr als verdient.

Aufstellung: Jarno Schmidt, Jens Althaus, Samuel Sonneborn, Billy Rothenpieler, Kevin Völkel (→Achim Zielinski), Jörg Althaus, Markus Wied, Björn Reh, Thomas Pfeiffer (→Jens Mengel), Patrick Hassler, Marco Schiavone(→Eckard Kuly)

Bericht: Jörg Althaus

Seiten
1 2 3 4 5 6 7