News SpielberichteJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
6. Spieltag - SV Feudingen I
30.09.2006
 VfB Banfe - SV Feudingen     3 : 1 (1 :1)

Das jedes Mal mit Spannung erwartete Derby zwischen Banfe und Feudingen konnte in der ersten Halbzeit nicht ganz die hohen Erwartungen erfüllen. Beiden Mannschaften war die Angst vor Fehlern anzumerken. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, indem 100%tige Torchancen Mangelware blieben. Nach gut 20 Minuten schafften wir es dann die gut stehende Banfer Deckung in Schwierigkeiten zu bringen. Resultat war ein Foulelfmeter, den Patrick Hassler eiskalt zum Führungstreffer verwandelte. Leider hielt der Vorsprung nur 2 Minuten. Denn fast im Gegenzug kam Banfe, durch einen Sonntagsschuß, zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, und so ging es mit einem Spielverlauf entsprechenden Ergebnis von 1:1 in die Kabine. Nach der Halbzeit legten wir dann los wie die Feuerwehr. Tormöglichkeiten en masse konnten wir auf unserer Habenseite verbuchen. Doch die Chancenverwertung war diesmal leider Mangelhaft. Mit der gleichen Kaltschnäuzigkeit wie in den Begegnungen zuvor, hätten wir gut und gerne mit 2 Toren Unterschied führen können, oder besser gesagt, müssen. Wie so oft im Fußball wurde diese Fahrlässigkeit bestraft. Nach 65 Minuten bekam Banfe einen Freistoß zugesprochen aus halblinker Position. Die scharfe Hereingabe konnte unser Keeper nur abklatschen und Rene Lischke hatte keine Probleme aus kurzer Distanz zum Führungstreffer abzustauben. Als dann wenige Minuten später Thomas Pfeiffer und Torsten Knoche die Ampelkarte wegen Meckerns erhielten, schien unsere Aufholjagd jäh beendet. Doch wir gaben uns nicht auf und Banfe verfiel in die gleichen Schwierigkeiten die wir in den Wochen zuvor mit dem Überzahlspiel hatten. Selbst mit 2 Mann weniger hatten wir noch Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Vor allem ist hier ein Freistoß durch Marco Schiavone zu nennen, den der Banfer Keeper gerade noch so zur Ecke klären konnte. Es sollte halt einfach nicht sein an diesem Tag. Kurz vor Schluss konnte die Heimmannschaft dann einen ihrer zahlreichen Konter zum entscheidenden 3:1 abschließen.

Fazit: Wenn man ein Spiel verliert ist es natürlich immer enttäuschend. Doch das was am vergangenen Samstag passiert ist, war noch mal eine Stufe höher. Nach der Halbzeit mussten wir den Sack zumachen. Das ist leider nicht passiert. Nichtsdestotrotz konnte jeder Spieler nach dem Spiel in den Spiegel schauen, und dass sollte unser Hauptziel sein. Die beiden Matchstrafen waren natürlich nicht sehr glücklich, trotzdem kann so was im Eifer des Gefechts passieren. Gerade Torsten und Thomas haben durch ihre Leistungen einen gehörigen Anteil daran, dass wir so gut in die Saison gestartet sind. Daher sollte man jetzt nicht den Stab über ihnen brechen. Jetzt gilt es den kleinen Negativtrend der letzten 2 Spiele zu stoppen, um nicht in untere Tabellenregionen abzurutschen.

Aufstellung: Mathias Jana, Philipp Schneider, Jens Althaus, Samuel Sonneborn, Achim Zielinski (→ Björn Reh), Jörg Althaus, Torsten Knoche, Stefan Knetsch (→ Florian Schneider), Thomas Pfeiffer, Patrick Hassler, Marco Schiavone

Im Kader: Billy Rothenpieler

Bericht: Jörg Althaus

5. Spieltag - SV Feudingen I
25.09.2006
 SV Feudingen I - VfB Weidenau     1 : 3 (0 :1)

Nach dem deutlichen Sieg in Hüttental galt es für unsere erste Mannschaft am Sonntag im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Weidenau, den starken Saisonstart zu untermauern und sich weiter oben festzusetzen. Dabei war vor dem Spiel klar, dass der Neuling aus dem Siegerland ein unangenehmer Gegner sein wird, da sie gegen den starken FC Ebenau als bislang einziges Team gewinnen konnten. Die erste Halbzeit bot einige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, brachte jedoch auch diverse Unkonzentriertheiten der Feudinger mit sich. Die besten Chancen hatten Thomas Pfeiffer, der sich frei vor dem Tor den Ball zu weit vorlegte und Marco Schiavone, der kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte nach Zuspiel von Thomas Pfeiffer frei vor dem leeren Kasten stand – allerdings konnte ein Weidenauer Spieler den Ball noch von der Linie spitzeln. Im direkten Gegenzug machten die Gäste mit ihrer dritten richtig guten Gelegenheit (vorausgegangen in Pfostentreffer und einmal frei vor Matthias Jana) dann den Führungstreffer. Nach der Halbzeit erhoffte man sich eine Leistungssteigerung bei den Feudingern, um die Serie der vergangenen Monate, in der man seit November 2005 ohne Heimniederlage blieb, bestehen zu lassen. Leider fiel dann aber in der 67. Minute das 2-0 für die Siegerländer. Von diesem Gegentreffer erholte sich die Filipzik-Elf allerdings schnell und dominierte in der Folgezeit das Spiel. Erneut kamen einige Torgelegenheiten zu Stande, die jedoch nicht zum Erfolg führten. Erst ein verwandelter Elfmeter von Patrick Hassler nach Foul an Marco Schiavone brachte den Anschluss. Ein dummer Freistoss am eigenen Strafraum, aus dem dann der Treffer zum 3-1-Endstand fiel, machte jedoch alle Hoffnungen zunichte.

Fazit: Im wohl bislang schwächsten Spiel der Saison war unsere Mannschaft in vielen Situationen etwas zu unkonzentriert und brachte sich somit selbst um 3 mögliche Punkte gegen einen zwar unbequemen, aber nicht unschlagbaren Gegner. Nun gilt alle Konzentration dem Spiel am kommenden Samstag, 16 Uhr in Banfe.

Aufstellung: Matthias Jana – Achim Zielinski, Jens Althaus, Phillip Schneider – Matthias Kuhli, Jörg Althaus, Patrick Hassler, Billy Rothenpieler, Thorsten Knoche – Thomas Pfeiffer, Marco Schiavone

Eingewechselt: Sammy Sonneborn, Björn Reh, Florian Schneider

4. Spieltag - SV Feudingen I
18.09.2006
 SC Httental - SV Feudingen I     0 : 6 (0 :3)

Starke Anfangsviertelstunde entscheidet Spiel Zum Aufeinandertreffen von Tabellennachbarn kam es am gestrigen Sonntag in Hüttental. Vor dem Spiel stand bereits fest, dass der Sieger sich etwas festsetzten kann in der oberen Tabellenhälfte. Von Anfang an ließen wir keinen Zweifel daran, wer diese Mannschaft sein sollte. Hüttental wurde von uns früh attackiert und bereits nach 5 Minuten zahlte sich dieses Engagement aus. Nach einem abgefälschten Schuss von Marco Schiavone, der an den Pfosten ging, stand Jens Althaus goldrichtig und musste nur noch aus kurzer Distanz das Runde ins Eckige befördern. Eine Minute später folgte schon der nächste Torjubel. Zwei Hüttentaler Abwehrspieler waren sich uneinig darüber, wer den Ball aus der Gefahrenzone befördern sollte. Thomas Pfeiffer nutzte diese Konfusion, spritzte dazwischen und vollendete per Rechtsschuss aus 8 Metern. In der 10. Minute dann Freistoß von der rechten Seite. Die Hereingabe legte Florian Schneider gekonnt zurück an den Elfmeterpunkt und Torsten Knoches Direktabnahme zappelte unten rechts im Netz der Siegerländer. 0:3 nach gerade einmal 10 Minuten. Besser konnte es wahrlich nicht für uns laufen. Unser tolles Spiel wurde, wie schon zu oft, gestört durch einen Platzverweis wegen Tätlichkeit gegen die Hüttentaler. Mit einem Mann mehr auf dem Platz schalteten wir wieder einen Gang zurück. Als dann kurze Zeit später ein zweiter Platzverweis, wiederum wegen Tätlichkeit folgte, war unser Spiel völlig zum Erliegen gekommen. Bis zur Halbzeit passierte daher nichts mehr. Die zweite Halbzeit begann ähnlich schlecht, wie die Erste geendet hatte. Negativer Höhepunkt war nach ca. 50 Minuten ein Foulelfmeter für Hüttental, den Mathias Jana parieren konnte. Danach wurde es wieder etwas besser bei uns. Von nun an versuchten wir wieder mehr über die Außen zu spielen, was prompt dazu führte, dass wir wieder Torchancen besaßen. Nach einer weiteren Hinausstellung (Gelb-Rot, wiederholtes Foulspiel), für einen Heimakteur, fielen dann noch die Treffer zum 0:4, 0:5 und 0:6. Torschützen waren Florian Schneider, mit seinem ersten Tor im Seniorenbereich, Marco Schiavone per Foulelfmeter und Thomas Pfeiffer.

Fazit: Wozu wir in der Lage sind, hat man in den Anfangsminuten sehen können. Der Gegner wurde dermaßen unter Druck gesetzt, dass ihm eigentlich gar keine Zeit zum Luftholen geblieben ist. Das andere Extrem folgte dann in Überzahl. Ganz platt ausgedrückt: Irgendwie bekommen wir das nicht gebacken. Jeder scheint dann im Kopf das Spiel als abgehakt anzusehen, es wird sich schlecht bewegt und daher auch schlecht Fußball gespielt. Wir machen uns dann das Leben selbst schwer indem wir uns in Einzelaktionen verzetteln, oder unmögliche Pässe versuchen zu spielen. Trotz allem sollte aber das Positive nach diesem Spiel überwiegen. Wir haben gegen eine stark einzuschätzende Mannschaft klar, deutlich und verdient gewonnen. Natürlich hat die Tabelle noch keine Aussagekraft, aber es ist doch auch mal wieder schön, oben mit dabei zu sein. Dieses Gefühl sollten wir so lang, wie eben möglich, auskosten.

Aufstellung: Mathias Jana, Philipp Schneider, Matthias Kuhli (→ Billy Rothenpieler), Sebastian Greb ( → Samuel Sonneborn), Achim Zielinski, Jörg Althaus, Jens Althaus, Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer, Florian Schneider, Marco Schiavone

Im Kader: Björn Reh

Bericht: Jörg Althaus

4. Spieltag - SV Feudingen II
18.09.2006
 SV Schameder II - SV Feudingen II     2 : 2 (1 :0)

Den zweiten Punkt im 4. Saisonspiel holte die Zweite in Schameder. Damit wurde das ersehnte Ziel, den ersten Dreier in dieser Saison zu landen, verfehlt – und das leider zu Recht. Das Spiel begann mit einem Angriffsdrang der Schamederaner, den so wohl keiner erwartet hatte. Wie aus dem Nichts fiel dann nach einer Viertelstunde der Führungstreffer für die Feudinger, als Benny Markus und Marcel Koppelmann im Strafraum mit einigen Heimakteuren um den Ball rangen und Erstgenannter aus dem Gewühl heraus traf. Statt nun endlich Ruhe ins Spiel zu bekommen, stellten wir alles ein, was Fussball in der C-Klasse ausmacht: Kampf, Leidenschaft, Wille, Laufbereitschaft, einfaches Spiel – nichts von alledem war zu spüren. Folgerichtig dann der Ausgleich für Schameder – einen Freistoss von Carsten Dreisbach lenkte unsere Mauer so unglücklich ab, dass Jarno Schmidt im Tor keine Chance blieb. Schameder bemühte sich weiter und kam kurz vor Halbzeitpfiff zur vollkommen verdienten Führung, als nach schönem Kombinationsspiel ein Schuss aus 16 Metern neben dem Pfosten einschlug. In der Halbzeit beschworen wir die verlorengegangenen Tugenden herauf und so präsentierte sich in Teil 2 eine völlig andere Feudinger Mannschaft. Insbesondere Eugen Frisorger war immer und überall zu finden und stets gefährlich. Schon früh wurde der Gegner attackiert und unter Druck gesetzt, was einige Freistosssituationen mit sich brachte. Eine davon nutzte Christof Knetsch zum Ausgleich. Danach waren wir endlich im Spiel, schwächten uns durch eine gelb-rote Karte für Marcel Koppelmann jedoch selbst. Doch auch mit 10 Mann hatte man stets das Gefühl, dass noch etwas gehen könnte. Dem war allerdings nicht so und so stand es am Ende verdient 2:2. Fazit: Wir sind leider nicht in der Lage, 2 gute Halbzeiten in einem Spiel abzuliefern. Woran das liegt, weiß wohl nur der Fußballgott. Die Stimmung im Team ist gut, die Trainingsbeteiligung ordentlich, Fussballspielen können die meisten auch – nur sobald der Schiri am Sonntag anpfeift, bringen wir es nicht auf den Platz. Jetzt sind es erstmal 2 Wochen bis zum nächsten Spiel – dann wird der Knoten hoffentlich platzen, wenn der Gegner VfB Banfe heisst.

Aufstellung: Jarno Schmidt – Christof Knetsch, Nils Reh, Eugen Frisorger, Jan Saßmannshausen – Andreas Onken, Benny Markus, Kevin Völkel, Michael Autschbach – Marcel Koppelmann, Dennis Roth

Eingewechselt: Oliver Dörr, Maik Roch

3. Spieltag - SV Feudingen I
11.09.2006
 SV Feudingen I - FC Laasphe I     2 : 2 (1 :1)

Glücklicher Punktgewinn im Derby
Am gestrigen Sonntag kam es zum Stadtderby im Tannenwaldstadion. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem beide Mannschaften versuchten den Gegner unter Druck zu setzten. Den besseren Start erwischten wir. Bereits nach 10 Minuten konnten wir die erste Torchance zur umjubelten Führung nutzten. Patrick Hasslers verunglückter Schuss landete vor den Füßen von Thomas Pfeiffer und dieser konnte aus kurzer Distanz verwandeln. Bis zur 30. Minute war das Spiel ein offener Schlagabtausch. Die letzte viertel Stunde der ersten Halbzeit ging aber an die Gäste aus Laasphe. Überaus unglücklich fiel dann der Ausgleich in der 38. Minute. Eine Flanke wurde von einem eigenen Akteur, unhaltbar über Mathias Jana hinweg, ins Tor verlängert. Als wäre dies nicht genug gewesen, verletzte sich Patrick Hassler kurze Zeit später so schwer, dass er noch vor der Halbzeit ausgewechselt werden musste. Eine spätere Untersuchung im Krankenhaus ergab, Gott sei Dank, keine schlimmere Verletzung.
Ab Beginn der zweiten Halbzeit spielte dann nur noch der FC Laasphe. Für Entlastung Richtung Gästetor konnten wir fast gar nicht sorgen. Chancen für uns waren dementsprechend nicht vorhanden. Laasphe hingegen besaß 3, 4 hundertprozentige, die aber allesamt von unserem „Fels in der Brandung“, Mathias Jana, entschärft werden konnten. Als sich dann alle mit der Punkteteilung abgefunden hatten, gingen die Laaspher doch noch in Führung. Nach einem Eckball, 4 Minuten vor Schluss, köpfte der sträflich allein gelassene Henning Koch zum 1:2 ein. Eigentlich war das Spiel nun für uns verloren, doch wir versuchten noch einmal alles. Bei Eckbällen konnten wir für einige Unordnung im Laaspher Strafraum sorgen. Aus dem Gewühl heraus ergaben sich sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich, durch Jörg Althaus, Jens Althaus und Achim Zielinski. Und wie bestellt fiel das Tor dann doch noch. Nach einem Eckstoss von Thomas Pfeiffer köpfte Michael Klein aus 2 Metern freistehend ein. Der Jubel war natürlich dementsprechend groß, weil eigentlich niemand mehr damit gerechnet hatte.

Fazit: Das war sicherlich ein glücklicher Punktgewinn. Laasphe hatte die reifere Spielanlage und besaß auch die besseren Möglichkeiten. Doch wir haben das getan, was man als Außenseiter tun muss. Jeder hat gekämpft bis zum Umfallen und versucht seine Fähigkeiten, so gut wie möglich, einzubringen. Selbst nach dem späten Gegentor haben wir uns nicht aufgegeben und dafür sind wir ja auch letztlich belohnt worden. Von den Namen her war das sicherlich nicht die beste Mannschaft die der SV Feudingen aufs Feld schicken kann. Nichtsdestotrotz hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist, gute Spieler in der Hinterhand zu haben. Alle die sonst etwas in der zweiten Reihe stehen haben ein super Spiel gemacht. Ein Sonderlob gebührt Mathias Jana. Nicht nur seine Paraden waren Klasse, vor allen Dingen hat er durch kluges Mitspielen geglänzt, so dass viele Situationen bereits entschärft waren bevor es wirklich gefährlich wurde.

Aufstellung: Mathias Jana, Philipp Schneider, Jens Althaus, Sebastian Greb (→ Samuel Sonneborn), Achim Zielinski, Jörg Althaus, Björn Reh, Torsten Knoche (→ Mathias Kuhli), Thomas Pfeiffer, Patrick Hassler ( → Florian Schneider), Michael Klein
Im Kader: Billy Rothenpieler

Bericht: Jörg Althaus

3. Spieltag - SV Feudingen II
11.09.2006
 SV Feudingen II - FC Laasphe II     0 : 4 (0 :3)

Verdiente Klatsche
Den verpatzten Saisonstart perfekt machte unsere Zweite am Sonntag gegen die Reserve des FC Laasphe.
Dabei konnte man nur 20 Minuten mithalten, ehe nach dem Führungstreffer der Roten das Spiel in sich zusammenbrach. Problemlos gelang es dem FCL dann, bis zur Halbzeit auf 3:0 wegzuziehen – hierbei sah die Feudinger Abwehr leider alles andere als glücklich aus.
Auch nach der Halbzeit hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, dass noch etwas möglich ist. Das Spiel lief vor sich hin und irgendwann erzielte Laasphe das 4-0.

Viel mehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen – Torchancen unsererseits waren Mangelware, der FC Laasphe war spielerisch und auch kämpferisch überlegen und hat verdient gewonnen.

Fazit:
Mit so einem schlechten Saisonstart hat wohl keiner gerechnet. Die Feudinger Zweite hat mit Sicherheit gute Spieler und auch die Trainingsbeteiligung ist so gut wie seit Jahren nicht mehr. Nur, sobald es sonntags um etwas geht, blockieren wir. Vielleicht können wir nun befreiter aufspielen, wenn uns niemand mehr auf der Rechnung hat…
-> Jetzt erst recht <-

2. Spieltag - SV Feudingen I
28.08.2006
 SV Feudingen I - Germania Salchendorf II     0 : 1 (0 :0)

Eine ganz schwache erste Halbzeit bot sich gestern den Zuschauern im ersten Spielabschnitt. Es reihte sich Fehlpass an Fehlpass, Chancen kamen meistens durch Zufall zu Stande. Und davon hatte Salchendorf in der ersten Halbzeit einige mehr. Viel Glück hatten wir nach ca. einer Viertelstunde, als nach einer Ecke der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte und ein Siegerländer aus kurzer Distanz zum Abschluss kommen konnte. Ab nun gibt es zwei Versionen: 1.: Der Ball springt an die Latte, von dort auf die Schulter von Mathias Jana und dann zurück ins Feld. Also kein Tor. 2.: Der Ball geht an die Netzaufhängung, von dort auf die Schulter von Mathias Jana und dann zurück ins Feld. Also Tor. In unserer Mannschaft waren die Meinungen geteilt, der Schiedsrichter entschied sich für Version 1, was von den Salchendorfern natürlich nicht gerade mit Begeisterung aufgenommen wurde. So richtig wach machte uns diese Aktion aber nicht. Weiter kamen wir nicht richtig ins Spiel und besaßen nur noch eine richtig gute Möglichkeit, als nach Flanke von Marco Schiavone, Thomas Pfeifers Kopfball vom Torwart nur abgeklatscht werden konnte. Der heranstürmende Willi Folenweider erreichte den Ball aber nicht mehr rechtzeitig. Aus der Pause kamen wir dann völlig verwandelt. Jeder hatte noch einmal gesagt bekommen was er zu machen und zu lassen hat und dies setzten wir nun mit einer ¾ Stunde Verspätung auch um. Die nächsten 20 Minuten gingen klar an uns, lediglich die Chancenverwertung war mangelhaft. So scheiterten wir mehrmals in aussichtsreicher Position. Als dann Salchendorf verletzungsbedingt einen Spieler weniger auf dem Feld hatte, war unsere Drangphase abrupt beendet. Ähnlich wie in der Vorwoche schaltete nun fast jeder einen Gang zurück und Salchendorf kam zurück ins Spiel. Eine Einzelaktion brachte uns dann den Sieg. Aus ca. 25 Metern schoss Marco Schiavone einfach mal drauf und sein Schuss senkte sich über den Torwart ins Netz. Der Gast reagierte darauf mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch. Resultat war eine rote Karte nach grobem Foulspiel und eine gelb-rote nach Foul im Mittelfeld. Beide Hinausstellungen waren berechtigt. Trotz eklatanter Unterzahl hätten die Siegerländer durchaus noch den Ausgleich erzielen können. In den letzen Minuten hatten sie noch einige Eckbälle und Freistöße aus gefährlichen Positionen, zählbares sprang jedoch nicht heraus, so dass wir als etwas glücklicher Sieger den Platz verlassen konnten.

Fazit: Gewonnen und fertig. Das war mit Sicherheit keine spielerische Offenbarung, dass wir es besser können, haben wir letzte Woche in der ersten Halbzeit bewiesen. Aber auch Siege die durch Kampf und Einsatz zustande kommen, bringen drei Punkte und daher sind wir natürlich mehr als zufrieden. In Zukunft sollten wir den Gegner dazu ermutigen keine roten Karten zu kassieren. Bei 11 gegen 11, so scheint es, kommen wir besser zurecht. Noch ein Beitrag zum Schiedsrichter: Natürlich ist klar das die Salchendorfer nicht gerade zufrieden mit dessen Leistung sind. Das wären wir vielleicht auch nicht. Ob es ein Tor war oder nicht, ist auch bei uns in der Mannschaft umstritten und der Schiedsrichter kann nur etwas entscheiden wenn er sich sicher ist. Die beiden Platzverweise waren meiner Meinung nach absolut berechtigt.

Aufstellung: Mathias Jana, Philipp Schneider, Mathias Kuhli (→ Florian Schneider), Sebastian Greb, Achim Zielinski, Jörg Althaus, Patrick Hassler (→ Samuel Sonneborn), Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer, Willi Folenweider, Marco Schiavone (→ Jens Althaus) Im Kader: Björn Reh

Bericht: Jörg Althaus

1. Spieltag - SV Feudingen II
21.08.2006
 SV Oberes Banfetal II - SV Feudingen II     2 : 2 (1 :2)

Mit einwöchiger Verzögerung startete unsere zweite Mannschaft in die Saison. Das neue Betreuergespann (Bernd Reh, Jarno Schmidt, Dennis Roth) konnte trotz einiger Absagen eine starke Mannschaft aufs Feld schicken, so dass man in der Auftaktphase auch den weitaus gefälligeen Fussball spielte. Wie aus dem Nichts heraus fiel dann der Führungstreffer für die Hesselbacher, als HArtmut Roth einen langen Ball so unglücklich auf Jarno Schmidt spielen wollte, dass dieser absolut machtlos war und der Ball an ihm vorbei ins Tor trudelte... Die nächsten Minuten herrschte dann Unruhe in unseren Reihen, die sich jedoch nach dem Ausgleich durch den neuen Kapitän Benjamin Markus wieder legte. Wenig später dann die verdiente Führung durch einen gelungen Freistosstricks der Oldies Lothar Göbel und Christoph Knetsch. So ging es dann auch in Pause. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst ausgeglichen, ehe nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Hartmut Roth Unruhe in den Defensivverbund kam, die Seppi Bauer, der ansonsten von Nils Reh gut bewacht wurde, zum 2:2 nutzen konnte. Im weiteren Verlauf des Spiels kamen die Platzherren stärker auf, ohne sich aber nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Letztendlich muss man mit dem Unentschieden zufrieden sein, wenn auch nach der ersten Halbzeit mehr drin gewesen wäre.

Aufstellung: Jarno Schmidt - Christof Knetsch, Hartmut Roth, Nils Reh, Jan Saßmannshausen - Marcel Koppelmann, Lothar Göbel, Eckhard Kuly, Michael Autschbach - Jens Mengel, Benjamin Markus

Eingewechselt: Oliver Dörr, Andreas Onken

Auf der Bank: Ralf Mengel, Dennis Roth, Daniel Schneider

1. Spieltag - SV Feudingen I
21.08.2006
 SV Oberes Banfetal I - SV Feudingen I     2 : 4 (0 :3)

Verdienter Auswärtssieg zum Auftakt
Ein schwieriges Spiel erwarteten wir gestern beim Aufsteiger aus Hesselbach. Diese Einschätzung bewahrheitete sich, Hesselbach begann aggressiv und versuchte uns in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Doch wir machten das, was uns unser Trainer Frank Filipzik mit auf den Weg gegeben hatte. Mit Leidenschaft hielten wir dagegen und konnten das Spiel offen gestalten. Mit der Ersten richtig guten Aktion gingen wir auch in Führung. Nach tollem Pass von Torsten Knoche hatte Marco Schiavone wenig Mühe aus kurzer Distanz das 1:0 zu erzielen. Kurze Zeit später schon die 2:0 Führung für unsere Farben. Wiederum hatte Torsten Knoche großen Anteil am Treffer, als er in der 20 Minute nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter versenkte Patrick Hassler im Nachschuss. Trotz der beruhigenden Führung ließen wir keinen Deut nach und erspielten uns bis zur Halbzeit noch weitere gute Möglichkeiten. Eine von diesen konnte Thomas Pfeiffer in der 44. Minute nutzten, als er sich gegen 3 Gegenspieler durchsetzten konnte.

Was dann in der zweiten Halbzeit passierte, war absoluter Käse. Die Warnungen unseres Trainers zur Pause wurden entweder überhört, oder nicht ernst genommen. Zwar waren wir noch durch einige Konter gefährlich, das Spiel überließen wir aber den Platzherren. Folgerichtig erzielten sie in der 70. Minute den Anschlusstreffer zum 1:3 durch Viktor Folenweider. Bei einer anschließenden Rangelei erhielt der Banfetaler Viktor Niklas die rote Karte wegen Tätlichkeit und Mathias Jana die Gelbe für Zeitspiel. Trotz Unterzahl hielten die Hesselbacher jetzt sehr gut dagegen, konnten das 2te Tor von Thomas Pfeiffer zum 4:1 aber nicht verhindern. Wer jedoch gedacht hatte, dass wir noch ein paar Treffer nachlegen, sah sich getäuscht. Aus der Lethargie der zweiten Halbzeit riss uns auch der erneute Torerfolg nicht heraus. Nach abermaliger Matchstrafe gegen einen Banfetaler, erzielte wiederum Viktor Folenweider per Kopf den Anschluß zum 2:4. Zu allem Überfluß bekam Mathias Jana die Gelb-Rote Karte und die Platzherren witterten die Chance zur Sensation. In den letzten Minuten brannte allerdings nichts mehr an und wir spielten die 3 Punkte nach Hause.

Fazit: Für mich war die erste Halbzeit die beste Leistung die wir seit langem abgeliefert haben. Da wurde zum Teil richtig ansehnlicher Fussball gespielt, jeder kämpfte und rackerte für den anderen. Aber, wie schon oben beschrieben, zeigt die 2te Halbzeit, dass es noch ein langer Weg ist bis Feudingen wieder an vergangene Zeiten anknüpfen kann. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges haben fast alle das gespielt was sie wollten. Positionen wurden nicht mehr gehalten und anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen, haben wir uns in Einzelaktionen verstrickt oder unmotiviert unter den Ball gehauen. Dadurch haben wir uns das Leben unnötig schwer gemacht. Trotz allem war der Sieg nie wirklich gefährdet und absolut verdient. Diese 3 Punkte können noch sehr wichtig sein, da Banfetal sicher stärker einzuschätzen ist, als die beiden Ergebnisse momentan aussagen.

Aufstellung: Mathias Jana, Philipp Schneider, Matthias Kuhli (→ Jens Althaus), Sebastian Greb, Michael Klein, Jörg Althaus, Patrick Hassler (→ Billy Rothenpieler), Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer, Willi Folenweider, Marco Schiavone (→ Florian Sonneborn)

Bericht: Jörg Althaus

Freundschaftsspiel - SV Feudingen I
15.08.2006
 SV Feudingen I - RS Allenbach     2 : 1 (0 :0)

Generalprobe geglückt!
Im letzten Vorbereitungsspiel auf die Saison gelang uns ein absolut verdienter Sieg gegen den B-Ligisten aus dem Siegerland. Von Beginn an waren wir Tonangebend, der Ball lief recht gefällig durch unsere Reihen. Bereits in der ersten Halbzeit hätten wir deutlich führen müssen, Marco Schiavone vergab einen Elfmeter und Jörg Althaus scheiterte aus aussichtsreicher Position. Das rächte sich, denn wie aus dem Nichts bekam Allenbach Mitte der ersten Halbzeit einen Elfmeter zugesprochen, den sie auch zur Führung nutzen konnten. Kurz vor dem Pausentee glich Marco Schiavone per Kopfball aus.
Die zweite Halbzeit verlioef weiter gut für unsere Farben und Jörg Althaus erzielte die verdiente Führung. In der Folgezeit erspielten wir uns weiter hochkarätige Möglichkeiten, ließen aber allzu oft die nötige Cleverness vermissen um den Vorsprung auszubauen.

Aufstellung: Mathias Jana, Philipp Schneider, Matthias Kuhli (→ Sebastian Meister), Jens Althaus, Achim Zielinski (→ Björn Reh), Jörg Althaus, Billy Rothenpieler (→ Jens Mengel), Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer, Willi Folenweider, Marco Schiavone (→ Florian Schneider)

Bericht: Jörg Althaus

Seiten
1 2 3 4 5 6 7