News Spielberichte1. Mannschaft2. Mannschaft3. MannschaftDamenJunioren Verein Mannschaften Schiedsrichter Termine Bilder Partner Links Impressum
5. Spieltag - SV Feudingen II
22.09.2008
 VfL Girkhausen - SV Feudingen II     6 : 1 (2 :0)

In Girkhausen wartete die erste vermeintliche Spitzenmannschaft der C-Klasse auf unsere Reserve-Elf, so dass die Marschrichtung klar war: Zeigen, dass wir die ersten Spiele nicht mit Glück gewonnen haben, sondern mit Recht da stehen, wo wir stehen. Die Mannschaft musste im Vergleich zur Vorwoche leicht geändert werden, da Samuel Sonneborn zur Ersten rückte und Stefan Knetsch verhindert war - Sammy wurde auf Links von Sebastian Meister ersetzt, während Sven Rothenpieler sich bereit erklärte, die zentrale Position zu übernehmen. Das Spiel begann von unserer Seite dann auch sehr ordentlich - phasenweise konnten wir uns in der gegnerischen Hälfte festsetzen und erarbeiteten uns in Halbzeit 1 mehr Torchancen als die Gastgeber. Einzig, die Chancenausbeute war erneut unser Manko und die Stärke der Girkhäuser. Einen schnellen Konter konnten sie zur Führung nutzen und diese bis zur Pause noch auf 2:0 erhöhen. Die Ansage in der Halbzeit war dann klar - hier ist nichts verloren, wir können diesen Gegner schlagen, wenn wir ruhig weiterspielen und unsere Chancen endlich nutzen. Doch daraus wurde so schnell nichts... Keine Minute war gespielt, als sich Dustin Völkel bei einem hohen Ball verschätzte, dieser vor die Füsse seines Gegenspielers fiel, der dann aus gut 30 Meter abzog und TObias Hof im Feudinger Tor überlistete. Dies war für die Moral natürlich tödlich, dennoch kamen wir noch einmal zurück und konnten durch einen von Kevin Völkel verwandelten Handelfmeter auf 1:3 verkürzen. In der Folge kamen wir kurz besser ins Spiel, bis wir durch einen Platzverweis gegen Marcel Koppelmann dezimiert wurden. Dennoch blieb uns nichts anderes übrig, als hinten aufzumachen und alles zu riskieren, was dann jedoch in den Gegentoren 4 und 5 endete. Insbesondere das 5. Tor der Gastgeber war einem erneuten Abwehrfehler geschuldet, als Jan Saßmannshausen den Ball zurück zum Torwart spielen wollte und damit den Girkhäuser Sturmführer alleine Richtung Feudinger Tor schickte... Gegentor Nummer 6 fiel dann zwangsläufig, tut aber eigentlich auch nichts mehr zur Sache.

Fazit: Eine Niederlage, die schmerzt und sicher aufgrund der wirklich guten ersten Halbzeit deutlich zu hoch ausgefallen ist. Leider waren wir zu diesem Zeitpunkt vor dem Tor zu harmlos und bekamen von Girkhausen gezeigt, wie man seine Chancen zu nutzen hat. Es gilt nun, weiter zu arbeiten, den Kopf nicht hängen zu lassen und zurück zu kommen. In Girkhausen werden noch andere Temas verlieren.

Aufstellung: Tobias Hof - Kevin Völkel, Dustin Völkel, Nils Reh, Jan Saßmannshausen - Tobias Kuhli, Eckhard Kuly, Sven Rothenpieler, Sebastian Meister - Michael Autschbach, Jens Mengel

eingewechselt: Marcel Koppelmann, Pascal Hassler, Jarno Schmidt

Jugendspiele 13./14.09.08
18.09.2008
 

D-Jugend:
SV Feudingen – VfL Bad Berleburg 2 3:0
Torschützen: Marvin Homrighausen, Marc Müller, Jannick Hassler

C-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – JSG Untere Lahn 2:2
Torschützen: Enver Güngör, Oliver Dreisbach

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – TuS Deuz 2:2
Torschützen: Oliver Trimbos, Sebastian Schirme

4. Spieltag - SV Feudingen II
17.09.2008
 SV Feudingen II - FC Laasphe II     6 : 0 (1 :0)

Zum ersten Derby der Saison kam die zweite Vertretung des FC Laasphe am Sonntag bei besten Rahmenbedingungen ins Feudinger Tannenwaldstadion. Trainer Dennis Roth konnte erneut aus dem vollen Schöpfen und stand somit abermals vor dem Luxusproblem, einige potentielle Stammspieler zunächst auf der Bank lassen zu müssen. Doch die Elf, die dann auf dem Platz stand, rechtfertigte in den Anfangsminuten das Vertrauen - insbesondere Michael Autschbach in ungewohnter Stürmerrolle war es, der sich einen Ball nach dem anderen in der Hälfte der Gäste erkämpfte und gute Tormöglichkeiten herausholte; lediglich der Führungstreffer wollte nicht fallen. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Stefan Knetsch mit einem satten Schuss aus 20 Metern die personell arg dezimierten Kurstädter in Rückstand schoss. Bis zur Halbzeit konnten wir dann nicht mehr vollends überzeugen und verpassten es, spielerisch zum Erfolg zu kommen. Stattdessen bauten wir den FC durch unkonzentriertes Spiel auf und ließen sie besser ins Spiel kommen, ohne dass dabei aber gefährliche Situationen entstanden wären. Nach der Halbzeit wurde unser Spiel dann wieder deutlich besser, was sich auch in Toren niederschlug. Zweimal Jens Mengel, erneut Stefan Knetsch, Tobias Kuhli und ein Laaspher Eigentor schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch.

Fazit: Auch gegen Laasphe konnte ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg eingefahren wären - allerdings trat Laasphe auch nicht mit der bestmöglichen Aufstellung an. Am kommenden Sonntag wird es dann um 15.00 Uhr in Girkhausen richtig ernst - denn dann wartet der erste dicke Brocken auf uns.

Aufstellung: Tobias Hof - Kevin Völkel, Dustin Völkel, Jan Saßmannshausen, Nils Reh - Tobias Kuhli, Eckhard Kuly, Stefan Knetsch, Samuel Sonneborn - Michael Autschbach, Jens Mengel

Eingewechselt: Sebastian Meister, Marcel Koppelmann, Pascal Hassler

Im Kader: Patrick Hassler, Oliver Dörr

Bericht: Jan Saßmannshausen

5. Spieltag - SV Feudingen I
16.09.2008
 SV Feudingen I - FC Laasphe     2 : 1 (1 :0)

Zum ersten Derby der noch recht jungen Saison kam am es am vergangenen Sonntag gegen Laasphe. In der Vergangenheit hatten wir gegen diesen Gegner immer recht gut ausgesehen, so dass wir auch dieses mal zuversichtlich in die Partie gingen. Aufgrund des Verletzungspechs der letzten Woche feierte auch Marco Schiavone gegen die Kurstädter sein Comeback, nachdem er im Sommer eigentlich schon aufgehört hatte. Die ersten Minuten des Derbys verliefen ohne große Höhepunkte. So fiel die Führung für uns in der 15. Minute doch etwas überraschend. Nach einer schönen Flanke von Torsten Knoche köpfte Philipp Schneider unbedrängt aus 7 Metern ins Laaspher Tor ein. Nach dem 1:0 verbesserte sich das Spiel nicht großartig. Wir schafften es in dieser Phase einfach nicht, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken und so vielleicht schon in der ersten Halbzeit für eine Vorentscheidung zu sorgen. Laasphe war in der Offensive auch weitgehend harmlos, so dass es nur noch 2 erwähnenswerte Szenen bis zur Pause gab. Die waren aber alles andere als positiv aus unserer Sicht. In der 40. Minute erhielt Torsten Knoche, aus unserer Sicht völlig unverständlich, die gelb-rote Karte nach einem Kopfballduell, bei dem eigentlich kein Foulspiel erkennbar war. Mit der letzten Aktion verletzte sich dann Nils Althaus ohne Fremdeinwirkung derart schwer am linken Fuß, dass er wohl (Stand heute) mehrere Wochen ausfallen wird. Bleibt zu hoffen für uns, dass sich zumindest dies bei der abschließenden Untersuchung am morgigen Mittwoch noch ändert. In die Halbzeit gingen wir dann also mit 10 Mann von denen einer gar nicht weiterspielen konnte. Alles andere als gute Vorzeichen also, aber nun zeigte sich wie wichtig es ist, auf eine starke Ersatzbank zurückgreifen zu können. Unser Trainer nahm daher 2 Änderungen vor. Marco Schiavone musste taktisch bedingt Platz machen für Willi Folenweider, Jens Althaus übernahm die Position von Nils Althaus. In der zweiten Halbzeit legten wir dann zunächst los wie die Feuerwehr. Jetzt war endlich der Biss zu sehen, den man in den ersten 45 Minuten doch in der ein oder anderen Szene vermisste. Es dauerte auch nicht lange, bis dies belohnt wurde. Benni Pfeiffer konnte nach einem Sprint über den halben Platz nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden und Jörg Althaus verwandelte den fälligen Elfmeter zur 2:0 Führung in der 47. Minute. Danach drückte Laasphe natürlich immer mehr auf unser Tor. Chancen erspielten sie sich dabei allerdings nicht. Die gefährlichere Elf waren weiterhin wir, so hätten durchaus Sascha Schwarz, Willi Folenweider und Jens Althaus einen weiteren Treffer, jeweils nach Kontern, erzielen können. Dann wäre die Partie wohl endgültig entschieden gewesen. Das es noch einmal spannend wurde, lag an einem direkt verwandelten Eckball der Laaspher in der 75. Minute. Danach wurden sie allerdings nur noch einmal gefährlich, diese Chance machte aber Mathias Jana in bravouröser Art und Weise zu Nichte. Leider gibt es dann doch noch etwas Negatives zu berichten. Und zwar verletzte sich Jens Althaus bei einem Kopfballduell am Auge, sein Einsatz am Sonntag in Setzen ist daher fraglich. Dies war zu gleich die letzte Aktion des Spiels, so dass der Jubel doch relativ groß war, weil man trotz 50 minütiger Unterzahl 3 verdiente Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte.

Fazit: War die erste Halbzeit vielleicht noch etwas Mau, so haben wir doch in Halbzeit 2 alles für den Sieg getan. Besonders herausheben sollte man Willi Folenweider, der ein halbes Jahr lang gar nicht trainiert und gespielt hat und trotzdem eine super Leistung abgeliefert hat. Ich denke, dass dies auch möglich ist, da wir uns insgesamt als Mannschaft gesteigert haben und viel gefestigter auftreten. Daher glaube ich auch, dass wir trotz der jetzt 5 verletzten Spieler und trotz des dünnen Kaders keine Angst vor den nächsten Spielen haben müssen.

Aufstellung: Mathias Jana, Nils Althaus (→ Jens Althaus), Philipp Schneider, Sebastian Greb, Billy Rothenpieler, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Benni Pfeiffer (→ Friedrich Dörr), Sascha Schwarz, Marco Schiavone (→ Willi Folenweider)

im Kader: Tobias Hof

Bericht: Jörg Althaus

Jugendspiele 06./07.09.08
11.09.2008
 

E-Jugend:

SV Feudingen 1 – VfL Bad Berleburg 1 16:0
Torschützen: Patrick Uvira(4), Gian Schiavone(4), Jonas Weber(3), Tobias Filipzik(2), Fabian Kunde(2), Ole Schmidt

SF Birkelbach 1 – SV Feudingen 2 8:0

D-Jugend:
JSG Erndtebrück-Schameder 2 – SV Feudingen 0:4

C-Jugend:
Dreiherrenstein 2 – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 1:4
Torschützen: Sam Müller (2), Jakob Rothenpieler, Enver Güngör

B-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – SV Dreis-Tiefenbach 0:6
Pokal: JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen - FC Kaan-Marienborn 0:3

A-Jugend:
Fortuna Freudenberg – JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen 3:0

3. Spieltag - SV Feudingen II
08.09.2008
 FC Ebenau III - SV Feudingen II     0 : 5 (0 :3)

Nach 2 Siegen und einem spielfreien Wochenende galt es für unsere zweite Mannschaft, den guten Saisonstart in Beddelhausen fortzusetzen. Die Vorzeichen standen gut, konnte Trainer Dennis Roth doch personell nahezu aus dem vollen Schöpfen - darüberhinaus verdeutlichte die Trainingsbeteiligung in der Vorwoche den Willen der Mannschaft, 3 Punkte zu holen. Das Spiel begann dann auch gleich mit einem Paukenschlag, als Rückkehrer Jens Mengel im Strafraum gefoult wurde und Stefan Knetsch den fälligen Elfmeter sicher verwandelte. Dadurch kamen wir immer besser ins Spiel und konnten den Vorsprung durch eine verunglückte Flanke/Torschuss von Samuel Sonneborn auf 2:0 ausbauen. Von Ebenau war nun bis zur Halbzeitpause nicht mehr viel Gegenwehr zu spüren, so dass wir eigentlich noch deutlicher hätten führen müssen, als der kurios pfeiffende Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff. Das es zu diesem Zeitpunkt 3:0 stand, dafür zeichnete erneut Stefan Knetsch verantwortlich, der aus 18 Meter eine schöne Kombination abschloss und den Ball in den rechten Torwinkel "schlenzte" ;-) Nach dem Seitenwechsel kam Ebenau dann etwas stärker ins Spiel, welches jedoch mehr und mehr verflachte und sich die Akteure beider Seiten über Abseitsentscheidungen etc. aufregten, als sich um ein ansehnliches Spiel zu kümmern. Es folgten einige Angriffe der Ebenauer, ohne jedoch gefährlich werden zu können, sowie erneut gute Chancen auf Seiten der Zweiten, die jedoch erneut nicht in befriedigendem Maße genutzt werden konnten. Tore fielen dann doch noch - Michael Autschbach und Jens Mengel brachten den Ball über die Linie und erhöhten zum verdienten 5:0-Endstand.

Fazit: Vor weniger als 2 Jahren haben wir in Ebenau III noch mit 4:1 verloren und waren damals mit der kämpferischen Einstellung vollkommen zufrieden. Heutzutage gewinnen wir 5:0 und sind mit der Leistung - im Vergleich zu dem, was wir können - unzufrieden. Fakt scheint zu sein, dass sich die Mannschaft gefunden und gefestigt hat und nicht mehr jeder Sieg auf des Messers Schneide steht, sondern mittlerweile auch souveräne Siege möglich sind.

Aufstellung: Tobias Hof - Kevin Völkel, Nils Reh, Dustin Völkel, Jan Saßmannshausen - Michael Autschbach, Matthias Kuhli, Stefan Knetsch, Samuel Sonneborn - Friedrich Dörr, Jens Mengel

Eingewechselt: Tobias Kuhli, Sebastian Meister, Marcel Koppelmann

Im Kader: Pascal Haßler

Bericht: Jan Saßmannshausen

4. Spieltag - SV Feudingen I
08.09.2008
 FC Kreuztal - SV Feudingen I     1 : 1 (1 :1)

Nach der herben Niederlage am letzten Wochenende wollten wir in Kreuztal natürlich Wiedergutmachung leisten und allen zeigen, dass wir in diesem Jahr mit jeder Mannschaft mithalten können. Der Beginn der Begegnung war von großer Nervosität unsererseits geprägt, so dass Kreuztal die deutlich überlegene Elf war. Diese Phase überstanden wir jedoch schadlos und wurden nach einer Viertelstunde selbst mutiger in unseren Offensivaktionen. Auch von der Verletzungsbedingten Auswechslung von Björn Reh (20. Minute), die nicht die einzige des Tages bleiben sollte, ließen wir uns nicht aus dem Konzept bringen. Vor allen Dingen über links konnten wir uns das ein oder andere mal durchspielen, lediglich der letzte Pass wollte sein Ziel nicht erreichen. In der 25 Minute bekamen wir dann einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Benni Pfeiffer vom Kreuztaler Libero bei einem Eckball regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Der Elfmeter wurde leider von Jörg Althaus vergeben, so dass die große Chance zur Führung dahin war. Nur 5 Minuten später fiel dann der Führungstreffer für die Gastgeber. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über unserer rechte Seite die mit dem 1:0 belohnt wurde. Doch anders als letzte Woche, haute uns dieser Rückstand nicht um. Nur 3 Minuten später fasste sich Philipp Schneider ein Herz, umspielte 2 Kreuztaler Akteure und krönte seinen Alleingang mit einem Flachschuss ins untere rechte Eck zum Ausgleich. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, so dass es mit einem 1:1 in die Kabine ging. Nach der Pause merkte man dann unserer Mannschaft an, dass sie an die 3 Punkte glaubte. Leider fehlte uns in den entscheidenden Momenten die nötige Ruhe, die sich bietenden Möglichkeiten konzentriert zu Ende zu spielen. In der 70. Minute gab es dann den nächsten Schock für unsere Mannschaft. Thomas Pfeiffer verletzte sich bei einem harmlos aussehenden Zweikampf derart schwer am Knie, so dass man schon gestern das schlimmste annehmen musste. Leider bestätigten sich heute die Befürchtungen und schon morgen wird er aufgrund eines Kreuzbandrisses operiert. Daher von dieser Seite aus im Namen der gesamten Mannschaft alles Gute Thomas und Gute Besserung, auch wenn das vielleicht nur ein schwacher Trost ist. Nach der Verletzung war ein deutlicher Bruch in unserem Spiel erkennbar. Man merkte der Mannschaft an, dass sie sich nur noch schwer auf die Partie konzentrieren konnte. Zwar hatten wir noch 2 gute Kontermöglichkeiten durch Nils Althaus und Sascha Schwarz, doch alles in allem waren die Kreuztaler das spielbestimmende Team. In dieser Phase hatten wir es unserem starken Keeper Mathias Jana zu verdanken, dass wir mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise nach Feudingen antreten konnten.

Fazit: Wir haben verdient einen Punkt mitgenommen, da wir alles in die Waagschale geworfen haben, was uns auszeichnet. Es war also eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Mit den beiden Verletzungen, wobei zumindest Björn Reh glimpflich davon gekommen ist und wohl nicht länger ausfällt, war der Punkt aber teuer erkauft, so dass man sich nach dem Spiel nicht wirklich freuen konnte.

Eins soll aber noch gesagt werden: Ich finde es unmöglich wenn ein Verantwortlicher, vielleicht aus Unzufriedenheit über den Spielausgang, den Zeitungen Informationen gibt, die mit Objektivität rein gar nichts zu tun haben. Wer heute die WP erhalten hat musste solche Zeilen wie "grottenschlechter Kick" und "Not gegen Elend" lesen. Das Spiel war mit Sicherheit kein Highlight der Kreisliga Geschichte, aber wenn das Not gegen Elend war, dann stellt sich mir die Frage, zu welchen Leistungen Kreuztal in der Lage sein muss und warum sie dann überhaupt in der Kreisliga spielen? Ich kann für unsere Mannschaft nur sagen, dass wir weder Not noch Elend waren und ich glaube auch nicht, dass für die Leistung der Kreuztaler eines dieser Worte zugetroffen hat.

Aufstellung: Mathias Jana, Nils Althaus, Philipp Schneider, Sebastian Greb, Christian Sturm (→ Jens Althaus), Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Björn Reh (→ Thomas Pfeiffer, → Billy Rothenpieler), Sascha Schwarz, Benni Pfeiffer

Bericht: Jörg Althaus

Jugendspiele vom Wochenende
03.09.2008
 

E-Jugend:
SV Feudingen 1 – JSG Besch 1 11:2
Torschützen: Tobias Filipzik(3), Gian Schiavone(2), Lukas Vorbau(2), Luke Horchler, Ole Schmidt, Jonas Weber, Leon Messerschmidt

VfL Girkhausen – SV Feudingen 2 4:7
Torschützen: Damian Weber(3), Tim Feuring(2), Fabian Kufner, Kaan Güngör

D-Jugend:
JSG Untere Lahn – SV Feudingen 2:0

C-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – JSG Eisenstein 12:0
Torschützen: Jakob Rothenpieler(4), Enver Güngör(4), Wladi Andreew, Marcel Dornhöfer, Marcel Segner, Nils Bohner

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – VfL Bad Berleburg 0:4

Jugendspiele 30./31.08.08
03.09.2008
 

E-Jugend:
SV Feudingen 1 – JSG Besch 1 11:2
Torschützen: Tobias Filipzik(3), Gian Schiavone(2), Lukas Vorbau(2), Luke Horchler, Ole Schmidt, Jonas Weber, Leon Messerschmidt

VfL Girkhausen – SV Feudingen 2 4:7
Torschützen: Damian Weber(3), Tim Feuring(2), Fabian Kufner, Kaan Güngör

D-Jugend:
JSG Untere Lahn – SV Feudingen 2:0

C-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – JSG Eisenstein 12:0
Torschützen: Jakob Rothenpieler(4), Enver Güngör(4), Wladi Andreew, Marcel Dornhöfer, Marcel Segner, Nils Bohner

A-Jugend:
JSG Banfe-Hesselbach-Feudingen – VfL Bad Berleburg 0:4

3. Spieltag - SV Feudingen I
02.09.2008
 FC Ebenau - SV Feudingen I     5 : 0 (1 :0)

Bei perfekten äußeren Bedingungen und vor einer stattlichen Zuschauerkulisse trafen wir am vergangenen Sonntag auf den Meisterschaftsmitfavoriten aus Ebenau. Nach hektischem Beginn von unserer Mannschaft kamen wir nach rund 10 Minuten richtig in die Partie und konnten den Gastgebern Paroli bieten. In dieser Phase war es ein ausgeglichenes Spiel, mit Torchancen Hüben wie Drüben. Die Größte aus unserer Sicht vergab Benni Pfeiffer nach einer Ecke, als er freistehend aus 2 Metern an einem Ebenauer Abwehrbein scheiterte. Fast im Gegenzug fiel dann etwas überraschend die 1:0 Führung für die Gastgeber per Abstauber. Nach diesem Gegentor war uns der Schock deutlich anzumerken und wir konnten bis zur Pause nur noch eine gefährliche Aktion vorweisen, als nach einem Freistoss der Ebenauer Keeper bravourös parieren konnte. In der Halbzeit zeigte sich unser Trainer dann mehr oder weniger zufrieden mit unserer Leistung und appellierte noch einmal ausdrücklich daran, trotz des Rückstands weiter die Ordnung zu halten und nicht auf Teufel komm raus zu stürmen. Der Beginn der zweiten Halbzeit war auch noch recht ansprechend von unserer Seite aus. Dies sollte sich aber eine halbe Stunde vor Schluss dramatisch ändern, als erst Christian Hartmann eine Ecke zum 2:0 einköpfen konnte und mit dem nächsten Angriff das 3:0 fiel. Danach warfen wir alles über den Haufen was wir uns vorher vorgenommen hatten. So war es ein Spiel auf ein Tor und fast zwangsläufig fielen noch die Treffer zum 4- und 5:0.

Fazit: Wir hatten uns sehr viel vorgenommen und dementsprechend groß war auch die Enttäuschung nach dem Spiel. Das wir so einbrechen in der zweiten Halbzeit war aufgrund von Durchgang eins eigentlich nicht anzunehmen. Aber wir haben leidvoll erkennen können, was passiert, wenn man gegen eine gute Mannschaft spielt und jeder macht was er will. Der größte Fehler wäre jetzt allerdings, nach dem ersten richtig schlechten Spiel, beziehungsweise nach 45 schwachen Minuten, wieder in Selbstzweifel zu versinken. Vielmehr heißt es jetzt die richtigen Lehren zu ziehen und am nächsten Wochenende in Kreuztal zu versuchen, etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen.

Aufstellung: Mathias Jana, Nils Althaus, Philipp Schneider, Sebastian Greb, Billy Rothenpieler, Jörg Althaus, Markus Wied, Torsten Knoche, Thomas Pfeiffer (→ Björn Reh), Sascha Schwarz, Benni Pfeiffer

im Kader: Matthias Kuhli, Jens Althaus

Bericht: Jörg Althaus

Seiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9